11.11.2017  | AMEOS Eingliederung Neustadt

Ausstellungseröffnung: Wo wäre ich, wenn du nicht wärst

Wo wäre ich, wenn du nicht wärst
Objekte & Malerei von Katja Watermann und Gerwin Lohmeyer
19. November bis 17. Dezember 2017
Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur, Wiesenhof, 23730 Neustadt

Es sind existenzielle Fragen, die das Künstlerpaar Katja Watermann und Gerwin Lohmeyer mit ihren Werken aufwerfen. Zarte Figuren aus Ton, Wollflusen, Haaren, Asche und ausgeglühten Nägeln weisen allein schon durch ihre Stofflichkeit auf die Vergänglichkeit, den Verfall, auf Bedrohung und Zerstörung hin. Sie erzählen von großem menschlichem Leid, von Flucht, tiefer Einsamkeit und Verlorenheit. Flankiert werden sie von großformatigen Wandarbeiten, dessen Ausgangsstoff Schaumstoff ist. Durch expressive Farbgebung, tiefe Schnitte und unterschiedliche Schnittrichtungen quillt eine Textur aus der Oberfläche, die vielfältigen Assoziationen Raum gibt: Muskelgewebe? Landschaft? Ein Schlachtfeld?

Die Arbeiten der Münsteraner Künstler zeigen keine konkreten Bezüge zu aktuellen oder historischen Ereignissen. Und doch sind sie präsent, entstehen im Kopf des Betrachters, der nicht umhin kann, wegen der aus den Bildern und Objekten quellenden Farben und Formen drohende Gefahren zu erkennen.

Eine eindrucksvolle und außergewöhnliche Ausstellung, die jetzt im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur eröffnet wird und noch bis zum 17. Dezember zum Nachdenken und Nachspüren anregt.

Vernissage am Sonntag, den 19. November 2017, um 11:30 Uhr im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur.

Die Künstler sind anwesend und geben eine Einführung in ihre Arbeiten

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 – 16.00 Uhr, Freitag 9.00 – 14.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur
AMEOS Einrichtungen Neustadt
Wiesenhof, 23730 Neustadt