AMEOS Gruppe

Aktuelle Informationen

Wir informieren Sie hier über unsere aktuellen Corona-Maßnahmen.

Erkrankungen und Funktionsstörungen der Niere

Zum Leistungsspektrum des Fachbereichs Nephrologie gehören die oft komplexe Diagnostik von Nierenerkrankungen, die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen und Funktionsstörungen der Niere und Harnwege sowie die Betreuung von Dialysepatientinnen und -patienten. 

 

Schwerpunkte Nephrologie

  • angeborene Nierenerkrankungen
  • Entzündungen der Nieren und Harnwege
  • Infekte der Niere und Harnwege
  • chronisches und akutes Nierenversagen

Nach einer sorgfältigen Diagnostik und Abklärung ist es das Ziel der Nephrologie, durch eine nicht-chirurgische Behandlung die Funktionsfähgkeit der Nieren zu erhalten, Verschlechterungen vorzubeugen und eine drohende dauerhafte Dialyse (Blutwäsche) oder Nierentransplantation so lange wie möglich hinauszuzögern oder gar zu abzuwenden.

Zum Behandlungsspektrum gehören:

  • Medikamentöse Behandlung
  • Behandlung bei akutem Nierenversagen
  • Nieren-Biopsie
  • Dialysebehandlungen
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Nierentransplantationen
  • Information/Patientenschulungen über die Ernährung für Patienten und Patientinnen mit Nierenerkrankungen
  • fachärztliche Beratung von Patienten und Patientinnen mit gesundheitlichen Problemen wie Diabetes und Übergewicht, die im Zusammenhang mit einer Nierenerkrankung stehen

Schwerpunkt Dialyse

Unsere Klinik bietet an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr eine Dialysebereitschaft an.

Auf der Dialysestation stehen acht Dialyseplätze, die mit modernen Dialysegeräten ausgestattet sind, zur Verfügung. Mit den Dialyseverfahren Bikarbonat-Hämodialyse, High-Flux-Hämodialyse, Online-Hämodiafiltration und der Hämofiltration lässt sich für jede Patientin und jeden Patienten eine individuelle Dialysebehandlung anpassen.

Auch Infektionspatienten können aufgrund der speziell eingerichteten Räumlichkeiten im Hause dialysiert werden. Für Patienten und Patientinnen auf der Intensivstation kann dort jederzeit eine kontinuierliche Dialysebehandlung (z.B. eine CVVHD oder CVVHDF) durchgeführt werden. Diese Patienten und Patientinnen werden von uns nephrologisch mitbetreut.

Patienten und Patientinnen mit Shunt-Problemen/Verschlüssen werden jederzeit von uns behandelt. Ein Shuntverschluss ist immer ein Notfall, da die für die Patientin oder den Patienten überlebenswichtige Dialyse nicht mehr durchgeführt werden kann. Wir führen zudem die Anlage von passageren oder dauerhaften (getunnelten) Dialysekathetern durch.

Adresse:
AMEOS Klinikum Eutin
Hospitalstraße 22
23701 Eutin
Anfahrt