Herzlich willkommen

Zentrum für Suchtmedizin und Psychotherapie

Im Zentrum für Suchtmedizin und Psychotherapie im AMEOS Klinikum Hildesheim werden Patient*innen zwischen dem 18. und ca. 65. Lebensjahr behandelt, die unter einer substanzbezogenen Abhängigkeit leiden. Getrennt nach Alkohol-/Medikamentenmissbrauch und der Abhängigkeit von illegalen Drogen findet die Behandlung sowohl im offenen als auch im geschützten Rahmen statt.

Der suchtmedizinische Bereich arbeitet mit verschiedenen Therapieformen und -methoden. Die lösungsorientierte Beratung ist Basis für die gesamte Behandlung. Ein Schwerpunkt liegt bei der Motivation zu weiterführenden Maßnahmen, wie z.B. Langzeittherapie, ambulante Therapie, Intervalltherapie und Selbsthilfegruppe. Ein weiterer Kernbereich liegt in dem Wiedererlernen der sinnvollen Organisation des Tages- und Wochenablauf sowie der Freizeitgestaltung.

Die Dauer des Aufenthaltes im Bereich der „Alkoholentgiftung“ beträgt meist zwei Wochen. Von illegalen Drogen abhängige Patient*innen werden in der Regel zwischen zwei und vier Wochen stationär behandelt. Das Zentrum für Suchtmedizin und Psychotherapie verfügt über stationäre Angebote sowie eine teilstationäre suchtmedizinische Tagesklinik. Die Möglichkeit der ambulanten Behandlung innerhalb der suchtmedizinischen Institutsambulanz rundet das Behandlungsangebot ab.

Zentrumsstruktur

Stationäre Angebote

Tagesklinik

Instituts-ambulanz
Kontakt
Gerald Koch
Gerald Koch

Chefarzt und Leiter Zentrum Suchtmedizin und Psychotherapie

 +49 5121 103 247

  +49 5121 103 333

 gerald.koch(at)hildesheim.ameos.de

Ralf Müller
Ralf Müller

Pflegerische Zentrumsleitung

 05121 103-7745

  05121 103-228

 ralf.mueller(at)hildesheim.ameos.de