30.12.2020  | AMEOS Klinikum Alfeld

Solidaraktion gestartet: Pflegepersonal gesucht

Nach wie vor ist die Zahl der Covid-19-Infizierten im Landkreis Hildesheim hoch. Besonders betroffen ist derzeit das AMEOS Klinikum Alfeld, da dort mehr als ein Drittel der Pflegekräfte aufgrund coronabedingter Quarantäne oder anderer gesundheitlicher Einschränkungen kurzfristig nicht mehr zur Verfügung steht. Deshalb rufen das AMEOS Klinikum Alfeld und der Bürgermeister der Stadt Alfeld (Leine), Bernd Beushausen, auf: bitte melden Sie sich, wenn Sie im Pflegebereich tätig sind oder waren und bereit sind, sich kurzfristig zu engagieren. Der Appell richtet sich an Menschen, die eine medizinisch/therapeutische Ausbildung haben und bei der Pflege und Versorgung nicht Covid-positiver Patienten unterstützen können. 

„Außergewöhnliche Zeiten verlangen außergewöhnliche Maßnahmen“, so der Ärztliche Direktor Dr. med. Heinrich R. Kosiek. „Bevor wir die uns anvertrauten Patienten möglicherweise in heimatferne Krankenhäuser verlegen müssen, möchten wir alle anderen Möglichkeiten einer möglichst heimatnahen Versorgung ausschöpfen. Daher dieser Aufruf. Meine deutschlandweiten Kontakte zu anderen Medizinern berichten mir über positive Erfahrungen auch aus anderen Landkreisen, wo solche Aufrufe ebenfalls Erfolg hatten“, so Dr. Kosiek weiter. 

„Gerade in dieser angespannten Pandemiezeit ist es wichtig, die Grund- und Regelversorgung in unserem Alfelder Krankenhaus weiter aufrechtzuerhalten. Deshalb unterstütze ich den Aufruf des AMEOS Klinikums Alfeld von ganzem Herzen und bitte um Unterstützung für diese Solidaraktion“, so der Bürgermeister der Stadt Alfeld (Leine), Bernd Beushausen.

Pflegedirektor Florian Breitenstein ergänzt: „Unser Appell zur solidarischen Unterstützung richtet sich an Personen mit einer medizinisch/therapeutischen Ausbildung, die uns in den nächsten 7-14 Tagen für pflegerische Dienste jeweils in Tag- und/oder Nachtschichten unterstützen können. Selbstverständlich wird die Tätigkeit vergütet.“ 

Personen die diese Solidaraktion unterstützen möchten, melden sich bitte telefonisch bei Pflegedirektor Florian Breitenstein unter Telefon 0160-6625916 oder per E-Mail unter fbre.verw@alfeld.ameos.de.