Aufnahmeinformationen

Wenn Sie unser Klinikum zur stationären oder teilstationären Behandlung aufsuchen oder vor Beginn des Krankenhausaufenthaltes Fragen bezüglich Aufnahme und Aufenthalt haben, wenden Sie sich bitte zuerst an die 

Zentrale Aufnahme

Öffnungszeiten:

Mo - Do 8:15 Uhr bis 16:30 Uhr
Fr 8:15 Uhr bis 15:30 Uhr

 +49 541 313 134

 zauf.psy(at)osnabrueck.ameos.de

Außerhalb dieser Zeiten, nachts, an Wochenenden und Feiertagen ist die Ärztin oder der Arzt vom Dienst Ansprechpartner und erreichbar über die Information (Tel.: +49 541 313 0).

Falls Sie vor Beginn des Krankenhausaufenthaltes Fragen bezüglich Aufnahme und Aufenthalt haben, wenden Sie sich gerne an die Zentrale Aufnahme.

Die Mitarbeiter des AMEOS Klinikums Osnabrück sind darum bemüht, keine Wartezeiten entstehen zu lassen. Insbesondere bei Notfällen kann es jedoch zu solchen kommen. Bitte seien Sie versichert, dass wir die Verzögerungen für Sie so gering wie irgend möglich halten.

Checkliste für den Krankenhausaufenthalt

Checkliste für den Krankenhausaufenthalt

Um Ihre Aufnahme so unkompliziert wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie, folgende Dinge zur Aufnahme mitzubringen:

  • Krankenhauseinweisungsschein Ihres Hausarztes oder Facharztes (nur für gesetzlich Versicherte)
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • aktuelle Medikamentenliste, bzw. Medikamente, die Sie zur Zeit einnehmen
  • ggf. einen schriftlichen Bericht Ihres behandelnden Arztes über Ihre Krankengeschichte
  • ggf. Allergiepass, Impfpass, Patientenverfügung, Betreuungsverfügung
  • Waschutensilien (Handtücher, Waschlappen, Zahnbürste und Zahnpasta, individuelle Pflegemittel, Rasierapparat und gegebenenfalls Prothesenbehälter)
  • Nachtwäsche, bequeme Kleidung, bequemes Schuhwerk, Sportbekleidung, Turnschuhe

Falls Sie nicht aus dem Einzugsgebiet des AMEOS Klinikums Osnabrück kommen, bringen Sie bitte das Einverständnis Ihrer Krankenkasse in Form eines Stempels auf dem Krankenhauseinweisungsschein mit.

Wie geht es nach der Aufnahme weiter?

Nach der Aufnahme findet auf der Station das Aufnahmegespräch mit dem behandelnden Arzt/ Psychologen sowie der Bezugspflege statt.  

In diesem Aufnahmegespräch werden die ersten Tage sowie gemeinsam der Therapieplan besprochen.