04.02.2020  | AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven

Seemannshotel Bremerhaven freut sich über Spende

Im Seemannshotel in der Schifferstraße, unweit des AMEOS Klinikums Mitte Bremerhaven, treffen täglich Seeleute aus der ganzen Welt ein. Dieses Mal war die Lobby allerdings Ort eines deutlich lokaleren Austausches. Dr. med. Reinhold Schütz, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie am AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven und Chefarztsekretärin Rita Gerenli trafen dort auf Seemannspastor Andreas Latz und Diakon Dirk Obermann. Bei Kaffee und Tee besprachen sie den nächsten gemeinsamen Aktionstag.

Die Klinik für Unfallchirurgie kooperiert mit der Seemannsmission zum wiederholten Mal bei einer gemeinsamen Veranstaltung. Der letzte Aktionstag fand im November in den Räumlichkeiten des Seemannshotels statt. Unter dem Motto „Winterzeit – Unfallzeit – Reisezeit“ standen Themen wie Osteoporose, Sturzprophylaxe und Tetanusimpfungen auf dem Programm. Dr. Schütz und seine Kollegen aus der Klinik und der Physiotherapie hielten die Vorträge. Der nächste Aktionstag soll auch einen englischsprachigen Vortrag für die Seeleute beinhalten, die sich zu der Zeit in Bremerhaven befinden.

Andreas Latz und Dirk Obermann bieten in ihrem Arbeitsalltag persönliche Gespräche und Gottesdienste für die Seeleute und Gäste des Seemannshotels an. Mit dem gemeinsamen Aktionstag schaffen sie ein Programm, das sogar noch über ihre Zielgruppe hinausgeht und nicht nur die Seeleute, sondern auch Bremerhavener anspricht.

„Das Seemannshotel und wir haben bei der Organisation hervorragend zusammengearbeitet. Dass wir zudem die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen haben, dafür möchte ich mich im Namen der Klinik ganz herzlich bedanken“,  sagt Dr. Schütz. Konkret äußerste sich dieser Dank in einem Spendenscheck der AMEOS Klinika Bremerhaven und Geestland. Er überreichte den zunächst symbolischen Scheck von 300 Euro gemeinsam mit Rita Gerenli an Andreas Latz und Dirk Obermann.

Damit wollen sie einen Beitrag dazu leisten, dass das Seemannshotel auch weiterhin seine wichtige Mission fortsetzen kann.