Therapeutisches Boxen

Je nach Behandlungsbedarf und therapeutischem Ziel kann ein Boxtraining verordnet werden, welches von einem Sporttherapeuten mit Erfahrungen im Boxsport durchgeführt wird. Nach therapeutischer Verordnung findet es einmal wöchentlich statt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit in den therapeutischen Einzeltherapien den Boxsack therapeutenbegleitet zu nutzen.

Anwendung finden Boxübungen z. B. im Skillstraining (Reduktion von Anspannung, Emotionsregulation), bei sozialer Gehemmtheit oder bei posttraumatischer Symptomatik vor allem zur Stabilisierung. Weiteren Einsatz finden sie unter anderem bei der Behandlung von Panikstörungen.

Somit stellt therapeutisches Boxen als optionale Zusatztherapie eine sinnvolle Ergänzung unseres multimodalen, integrativen Behandlungsansatzes dar.