Posttraumatische Belastungsstörungen

Traumatische Erfahrungen sind mit extremen und bedrohlichen Erlebnissen verbunden, die außerhalb des Rahmens normaler menschlicher Erfahrungen liegen und die für beinahe jeden seelisch sehr belastend und qualvoll wären. Psychische Schutzmechanismen greifen nicht mehr oder reichen nicht aus, um dieses Erlebnis zu bewältigen und zu verarbeiten. Dieses vitale Diskrepanzerlebnis zwischen bedrohlichen Situationsfaktoren und individuellen Bewältigungsmöglichkeiten geht häufig mit Gefühlen der Hilflosigkeit und der Schutzlosigkeit einher und kann so eine dauerhafte Erschütterung des Selbst- und Weltverständnisses bewirken.

In der Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen setzen wir z.B. ein:

  • EMDR (Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung)
  • Gesprächstherapie (Einzel, Gruppe)
  • Psychoedukation zum Aufbau eines Krankheitsverständnisses und zur Erarbeitung neuer Bewältigungsmechanismen
  • Skillstraining
  • Training sozialer Kompetenzen wie Selbstbehauptungs- und Durchsetzungstraining
  • Nonverbale Kreativtherapien
  • Entspannungsverfahren
  • Physio- und Sporttherapie
  • Physikalische Behandlungen
  • Gegebenenfalls medikamentöse Behandlung unter ärztlicher Betreuung