18.10.2017 |

Freie ambulante Therapieplätze für Flutopfer

Viele Betroffene, Angehörige und Helfer ließen sich bisher in den AMEOS Klinika Inntal mit einer ambulanten Psychotherapie professionell unterstützen, um ihre psychischen Belastungen durch die Hochwasserflut des Jahres 2016 verarbeiten zu können. In der Regel lag die durchschnittliche Behandlungsdauer bei 25 bis 50 Therapiegesprächen. „Aufgrund der immer noch intensiven Nachfrage kam es kurzfristig zu Wartezeiten, doch jetzt gibt es wieder freie Therapieplätze.

Wie hilfreich eine ambulante Psychotherapie für Betroffene sein kann, erklärt Dr. med. univ. Margarete Liebmann, leitende Oberärztin im AMEOS Klinikum Inntal. Sie hat viele Flutbetroffene bei der Verarbeitung des Erlebten begleitet und mit zahlreichen Vorträgen in Kooperation mit dem BRK Aufklärungsarbeit geleistet. „Bei vielen kam es bspw. zu anhaltenden Schlafproblemen, innerer Unruhe, zunehmender Gereiztheit,...

weiterlesen
Alle Nachrichten anzeigen

Karriere
bei AMEOS

Die AMEOS Region Süd bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten sich in den Bereichen Somatik, Psychiatrie, Pflege oder Eingliederung weiterzuentwickeln.

Stellenangebote ansehen