Abhängigkeitserkrankungen und ihre Behandlung

Die Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen bietet gezielte Hilfen für Menschen mit einer Suchtmittelabhängigkeit an. In unserem qualifizierten Entzug behandeln wir drogen-, alkohol- und medikamentenabhängige Patienten.

Alkoholabhängigkeit und Medikamentenabhängigkeit sind mit Abstand die häufigsten Abhängigkeitserkrankungen in Deutschland, aber auch die Drogensucht spielt eine wichtige Rolle. Die Therapie dieser stoffgebundenen Süchte reicht von der qualifizierten Behandlung von Entzugserscheinungen im Alkoholentzug, Drogenentzug und Medikamentenentzug bis zur Entwöhnungstherapie.

In unserem Haus ist jeder willkommen, der die Bereitschaft mitbringt, sich kritisch mit seinem Suchtproblem auseinanderzusetzen und sich auf eine Behandlung einzulassen. Ein aktives Mitwirken am Therapieprozess ist ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum Erfolg.

Wir behandeln bei

  • Alkoholabhängigkeit (Beratung, Entzug, Entwöhnung, Fachambulanz)
  • Medikamentenabhängigkeit (Beratung, Entzug, Entwöhnung, Fachambulanz)
  • Drogenabhängigkeit (Entzug, Substitution, Fachambulanz)

Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängige werden nach einem Konzept behandelt, das die Schaffung konkreter Behandlungsperspektiven noch mehr in Mittelpunkt der Entzugsbehandlung stellt. Eine Vielzahl neuer Angebote helfen einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln und notwendige Schritte einzuleiten.

Für Alkohol- und Medikamentenabhängige besteht die Möglichkeit unmittelbar im Anschluss an die Entzugsbehandlung eine Entwöhnungsbehandlung im AMEOS Reha Klinikum Lübeck zu beginnen.


Aufgrund der Corona-Pandemie muss unser Sommerfest 2020 leider entfallen.


Kontakt und Ansprechpartner

Janine Wacks

Anmeldung und Information (Haus 4)

 +49 451 5894-271

 janine.wacks(at)ameos.de

Markus Weber
Dr. med. Markus Weber

Chefarzt

 +49 451 5894 0

  +49 451 5894 302

 markus.weber(at)ameos.de


Wir sind für Sie da!

Die Möglichkeit zur Aufnahme und Behandlung besteht bei uns weiterhin, Sie erreichen uns unter Tel. +49 (0)451 5894-0

Psychiatrische Notfallpatienten mit aktuell bestehenden Erkältungssymptomen und Kontakten zu am Corona-Virus erkrankten Personen in den letzten zwei Wochen bitten wir darum, vor Betreten der Klinik erst telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Wir danken Ihnen, dass Sie unsere Hinweise beachten und dadurch dazu beitragen, dass wir unsere Patient*innen auch weiterhin möglichst sicher versorgen können.

Geänderte Besuchsregelung in der Fachklinik für Abhängigkeitserkrankungen

Liebe Besucher und Angehörige,

ab dem 05.06.2020 sind Patientenbesuche in den AMEOS Einrichtungen unter strikter Einhaltung eines Anmelde- und Hygienekonzeptes wieder möglich.

Die Öffnung der Einrichtungen für externe Besucher erfolgt unter Beachtung der sogenannten 1111-Regel:

Ein Patient darf pro Wochentag eine externe Person für eine Stunde als Besuch empfangen.

Alle Besucher werden ausdrücklich darum gebeten, ihren Besuch zuvor auf der entsprechenden Station oder in der Telefonzentrale unter Tel. +49 (0)451 5894-0 telefonisch anzumelden. 

Ein Patientenbesuch ohne vorherige telefonische Anmeldung ist leider nicht möglich.

Außerdem müssen Sie und wir zum Schutz unserer aller Gesundheit derzeit noch einige wichtige Sicherheitsmaßnahmen beachten.

  • Pro Patient ist ein Besuch pro Tag, 1 Stunde lang und während der Besuchszeit möglich.
  • Besuch findet nach Möglichkeit außerhalb der Klinik statt oder im dafür vorgesehenen Besucherraum.
  • Vor dem Besuch in der Klinik muss von Ihnen ein Fragebogen zur Zutrittsabfrage wahrheitsgemäß ausgefüllt werden.
  • Ebenso sind die persönlichen Angaben zur Person auf einem Besucherschein schriftlich zu notieren, sodass wir im Falle einer Covid-19 Infektion ihre persönlichen Daten an das zuständige Gesundheitsamt weiterleiten dürfen.
  • Bitte melden Sie ihren Besuch in der Zeit von 08:00 - 16:00 Uhr im Sekretariat im Eingangsbereich an oder klingeln Sie auf der jeweiligen Station.
  • Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygienevorschriften nach Empfehlung des RKI (Robert-Koch-Institut)
  • Bitte tragen Sie während des Besuchs einen MNS (Mund-Nasen-Schutz)

Keinen Besuch empfangen dürfen:

  • Covid-19-Patienten
  • Covid-19-Verdachtsfälle
  • Immungeschwächte Patienten

Zu Besuch kommen darf:

  • Ehepartner / Lebenspartner
  • Verwandte gerader Linie (Eltern, Kinder)
  • Geschwister 
  • Betreuer
  • Pastoren / Klinikseelsorge

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen und wünschen Ihnen vor allem beste Gesundheit.

21.09.2020 | AMEOS Klinikum Heiligenhafen

AMEOS bietet Demenzsprechstunden

Allein in Deutschland sind rund 1,5 Millionen Patienten betroffen und die Alzheimer-Krankheit als häufigste Demenzform gilt längst als Volkskrankheit. Bei den ersten Symptomen sind Betroffene und Angehörige zunächst verunsichert – ist es noch die normale Altersvergesslichkeit oder sind es...

Weiterlesen
10.09.2020 | AMEOS Klinikum Neustadt - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hand in Hand für Suizidprävention

Am 10. September ist Welttag der Suizidprävention. Die Aktion „Zünde eine Kerze an“ lädt ein, um 20 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen. Sei es, um einen durch Suizid verlorenen geliebten Menschen zu gedenken, für die Hinterbliebenen oder sei es als Symbol  der Unterstützung der...

Weiterlesen
Alle Nachrichten anzeigen

Karriere
bei AMEOS

 

Die AMEOS Region Nord bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten sich in den Bereichen Somatik, Psychiatrie, Pflege oder Eingliederung weiterzuentwickeln.

 

Stellenangebote sehen