Häufig gestellte Fragen

Darf ich Besuch empfangen?

Gerne können Patienten Besuch außerhalb der Therapiezeiten und nach Absprache mit dem Therapeuten empfangen. Aus Rücksicht auf die Mitpatienten ist Besuchern der Aufenthalt lediglich im Eingangsbereich sowie in der Cafeteria unseres Klinikums gestattet. In Patientenzimmern und anderen Räumlichkeiten des Klinikums ist es dies nicht möglich. Zum Schutz unserer Patienten unterliegt die Rezeption der Schweigepflicht. Sollte Besuch eintreffen darf die Rezeption daher den Aufenthalt des Patienten leider nicht bekannt geben und auch keinen Kontakt zum Patienten herstellen. Daher werden Patienten gebeten, im voraus Treffpunkt und Uhrzeit mit dem Besucher abzusprechen. Alternativ können Patienten Besucher vorab bei der Rezeption anmelden.

 

Besteht die Möglichkeit einer Unterbringung von Begleitpersonen?

Die Unterbringung von Begleitpersonen ist in unserem Klinikum leider nicht möglich. Wenn Ihre Angehörigen während Ihres Krankenhausaufenthaltes in Ihrer Nähe bleiben möchten, ist unsere Rezeption gerne bei der Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten behilflich.

 

Darf ich das Klinikum am Abend verlassen?

Nach Rücksprache mit dem Therapeuten und außerhalb der Therapiezeit ist der Ausgang bis 22:00 Uhr möglich.

Darf ich im Klinikum Alkohol konsumieren?

Im Interesse Ihrer Gesundheit ist Ihnen der Alkoholkonsum während des Aufenthaltes in unserem Klinikum nicht gestattet.

 

Darf ich im Klinikum rauchen?

Für Raucher steht ein ausgewiesener Raucherbereich auf Ebene 01 zur Verfügung. In den Patientenzimmern und auf dem weiteren Gelände des Klinikums ist das Rauchen jedoch nicht gestattet. Aus unserer Erfahrung ist rauchen nicht nur ungesund, es erschwert auch die Genesung. Wenn Sie den Aufenthalt im Krankenhaus zur Raucherentwöhnung nutzen möchten, bekommen Sie hierzu gerne Informationen von unseren Ärzten. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Wer stellt mir für den Arbeitgeber eine Krankmeldung aus?

Krankmeldungen für den Arbeitgeber werden von uns nicht ausgestellt. Eine entsprechende Meldung kann nur durch Ihren Hausarzt erfolgen. Eine Aufenthaltsbestätigung erhalten Sie in der Patientenaufnahme am Abreisetag.

 

Wer regelt die Angelegenheit bei einem Krankenhausaufenthalt mit meiner Krankenkasse?

Ihre Krankenkasse wird über Ihren Krankenhausaufenthalt von uns informiert.

 

Kostenbeitrag ab 1. Januar 2017

Von allen Patienten, die eine stationäre Behandlung in der allgemeinen Gebührenklasse in Anspruch nehmen, ist ein Kostenbeitrag in der Höhe

von 9,78 € pro Pflegetag

zu leisten. Darin sind 1,45 € für den steiermärkischen Gesundheitsfonds enthalten und 0,73 € für den Patientenentschädigungsfonds. Für Mitversicherte beträgt der Kostenbeitrag lt. ASVG 20,90 €. Diese Kostenbeiträge sind pro Patient für maximal 28 Kalendertage pro Kalenderjahr zu entrichten. Erfolgt die Aufnahme und Entlassung innerhalb von 24 Stunden, so ist dieser Kostenbeitrag nur einmal zu entrichten

Ausgenommen von der Pflicht zur Leistung eines Kostenbeitrags sind (gemäß § 74 StKAG)

  • Personen, für die eine besondere soziale Schutzbedürftigkeit gegeben ist
  • Personen, die nachweislich von der Rezeptgebühr nach den sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften    befreit sind
  • Personen, die nicht von der Rezeptgebühr befreit sind und deren monatliches Nettoeinkommen unter dem Richtsatz der Ausgleichszulage liegt. Das sind: Bezieher der Ausgleichszulage, Sozialhilfeempfänger, Lehrlinge u.a.
  • Die Pflicht zum Nachweis der sozialen Schutzbedürftigkeit obliegt den Patienten (Einkommens- bzw. Pensionsbestätigung und Bestätigung der Gemeinde über das Familieneinkommen und Vermögen