Das Ende der Behandlung

In der Regel erhält jeder Patient mittels Kostenübernahmeerklärung der zuständigen Gebiets- oder anderen Krankenkasse einen Zeitrahmen für die Therapien zur Verfügung. Sollte sich während des Krankenhausaufenthaltes herausstellen, dass dieser nicht ausreicht, so ist eine Verlängerung in Absprache mit Ärzten und Therapeuten möglich.

Gemeinsam mit Ihnen wird das behandelnde Team den für Sie am besten geeigneten Entlasstermin festlegen. Dies geschieht in der Regel im Rahmen der wöchentlichen chefärztlichen Visite. Hier werden Ihnen zusätzlich Empfehlungen für die ersten Tage zu Hause gegeben. So ein Bedarf besteht, schließt dies auch Hinweise für die weitere Einnahme von Medikamenten mit ein. Sollten Sie eine ambulante Weiterbetreuung wünschen oder diese von unseren Medizinern empfohlen werden, unterstützen wir Sie ebenfalls bei der Suche nach geeigneten niedergelassenen Therapeuten.

 

 

Folgende Checkliste gibt Ihnen eine Hilfestellung für die Vorbereitung Ihrer Entlassung:

  • Ihre Aufenthaltsbestätigung erhalten Sie am Tag Ihrer Entlassung bei der Patientenaufnahme.
  • Am Entlassungstag erhalten Sie ferner einen Kurzarztbrief für Ihren weiterbehandelnden Arzt.
  • Bitte melden Sie sich am Tag der Entlassung auf der Station ab.
  • Bitte vergessen Sie nicht, die Ihnen leihweise zur Verfügung gestellten Gegenstände und Materialien (Nordic Walking Stöcke, Hilfsmittel wie z.B. Gehstützen, etc.) zurückzugeben.