Rehabilitation Urologie

Wieder kontinent werden und Lebensqualität zurückgewinnen

Urologische Erkrankungen gehen meist mit Themen wie Inkontinenz und Erektionsverlust einher. Darüber spricht man selten und dennoch betrifft es viele Menschen. Im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg werden Sie gehört, können offen über alles sprechen und erhalten gezielte medizinische Unterstützung. Unser Ziel für Sie: Wieder unbeschwert durchs Leben gehen.

Beratung Rehabilitation: Direkter Kontakt zum Team 

Rufen Sie uns an:  +49 4541 13 3800  oder schreiben Sie uns eine E-Mail 

Der AMEOS Podcast

Im AMEOS MittenDrin Podcast berichtet Dr. Christian Tiemer, Oberarzt für Urologie im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg, ganz offen über das große Tabuthema Harninkontinenz. Was bedeutet eine Inkontinenz für jeden Einzelnen? Wie können die Beschwerden durch gezieltes Training gelindert werden und wo finden Betroffene Hilfe?

Hier geht es zum Podcast in voller Länge!

Indikationen

Indikationen

Bösartige urologische Erkrankungen

  • der Prostata
  • der Niere / des Nierenbeckens
  • der Harnblase der Harnleiter
  • der Hoden
  • des Penis

Gutartige urologische Erkrankungen

  • Prostataadenom
  • Entzündung der ableitenden Harnwege
  • Urolithiasis (Steinleiden)
  • Harnblasenentleerungsstörungen
Diagnostik

Diagnostik

Diagnose und Entwicklung eines Therapieplans

Durch modernste diagnostische Verfahren und spezifische laborchemische Analysen lassen sich urologische Erkrankungen immer früher und präziser diagnostizieren. Es stehen heute eine Vielzahl von therapeutischen Möglichkeiten zur Verfügung, sowohl für die medikamentösen, operativen aber auch interventionellen (z. B. Bestrahlung) Behandlungsansätze.

Aufgabe der urologische Rehabilitation ist es, unter anderem die Folgen der unterschiedlichen vorangegangenen Therapien gezielt zu behandeln, um dem Patienten eine möglichst rasche Wiederaufnahme seines täglichen Lebens zu ermöglichen.

Analyse von Funktionseinschränkungen

Einer systematischen Befragung und Erhebung Ihrer Krankengeschichte (Anamnese) folgt eine allgemeine körperliche und schließlich die fachärztliche Untersuchung, in der das aktuelle Beschwerdebild ermittelt, Funktionseinschränkungen geprüft werden. Gemeinsam mit dem Facharzt formulieren Sie die Ziele Ihres Reha-Aufenthalts in der Röpersbergklinik.

Dazu stehen uns neben laborchemischen Untersuchungen von Blut und Urin die Sonographie/Dopplersonographie, urodynamische Vermessungen aber auch endoskopische Verfahren im Rahmen von speziellen Fragestellungen zur Verfügung.

Therapie

Therapie

Zusammen mit unserem interdisziplinären Team können Sie sich ein individuelles Behandlungsprogramm aus verschiedenen Therapieansätzen zusammenstellen.

  • Vorträge und Seminare
  • spezielle krankengymnastische Übungsprogramme (Beckenbodentraining, Hockergymnastik, Wassergymnastik)
  • diverse Sportprogramme (Yoga, Frühsport, Intervalltraining)
  • Biofeedbacktraining
  • sonografische oder videoendoskopische Feedbackmethode
  • Stoma Beratung
  • medizinische Bäder, Hydrojet und Massagen
  • intensive psychologische Betreuung in Kleingruppen und Einzelsitzungen
  • Entspannungsgymnastik und Wahrnehmungstraining