Allgemeine Bedingungen für Aus-, Fort- und Weiterbildungsteilnehmer/-innen

Aufnahme

Die Aufnahme in einen Aus-, Fort- und Weiterbildungskurs setzt eine ordnungsgemäß ausgefüllte Anmeldung voraus. Die Anmeldung muss spätestens zum jeweils angegebenen Zeitpunkt erfolgen. Die Anmeldung gilt in Ver­bindung mit der Anmeldebestätigung für die Teilnahme am jeweiligen Seminar als verbindlich.

Gebühren

Für die Teilnahme werden Gebühren pro Teilnehmer erhoben. Die Höhe der Ge­bühren kann den einzelnen Ausschreibungen entnommen werden. Die Erhebung einer Prüfungsgebühr ist möglich. Die Seminargebühr ist in voller Höhe bei Seminarbeginn fällig – hiervon abweichende Ratenzahlungen müssen gesondert vereinbart werden.

Rücktritt

14 Tage vor Beginn der Aus-, Fort- oder Weiterbildung erlischt das Widerrufsrecht. Bei Abmeldungen, die innerhalb der 14 Tage vor Beginn des Seminars eingehen, wer­den 50% der Gebühren berechnet – dieses gilt ebenso für Kündigungen innerhalb der ersten Kurshälfte.

Bei Kündigungen innerhalb der zweiten Kurshälfte hat der Kursteilnehmende den Gebührenanteil zu entrichten, der auf die Seminarablaufzeit entfällt. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

Durchführung/Ausfall

Der Beginn der Seminare ist an Mindestteilnehmerzahlen gebunden, bei zu geringen Anmeldungen kann ein Seminar verschoben oder abgesagt werden. Bereits erstattete Kursgebühren werden in diesen Fällen zurückerstattet.

Diese Allgemeinen Bedingungen sind Bestandteil aller Anmeldungen für Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.