09.04.2018  | AMEOS Gruppe

AMEOS setzt erfolgreiche Entwicklung 2017 fort

Die AMEOS Gruppe erreicht ihre selbstgesteckten Ziele und festigt den erfolgreichen Trend der Vorjahre.

Im fünfzehnten Geschäftsjahr der Krankenhausgruppe stiegen die Gesamterlöse gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als vier Prozent auf 825 Mio. Euro an. Darin enthalten ist der Erwerb der Einrichtungen in Ratzeburg und Brunnen. Das organische Wachstum betrug gut zwei Prozent.

Insgesamt wurden über 450.000 Patienten in den somatischen und psychiatrischen Klinika der AMEOS Gruppe behandelt. Hinzu kommen die Bewohner und Klienten, die in den Eingliederungs- und Pflegeeinrichtungen längerfristig betreut werden.

Zur Förderung des weiteren Wachstums und für den Ausbau des Leistungsangebotes hat die AMEOS Gruppe im vergangenen Jahr mehr als 40 Mio. Euro in ihre Einrichtungen investiert. Wichtige Einzelprojekte waren der Neubau am AMEOS Klinikum Haldensleben, die Erweiterung der Geriatrie im AMEOS Klinikum Staßfurt sowie die Eröffnung des neu erbauten AMEOS Klinikums Preetz.

Für das laufende Jahr rechnet AMEOS mit der Fortsetzung dieser Entwicklung. Dr. Axel Paeger, CEO und Vorsitzender des Vorstandes, dazu: „Die AMEOS Gruppe meistert erfolgreich die sich laufend verändernden Herausforderungen im Gesundheitswesen. Den vielen engagierten Mitarbeitenden ist es zu verdanken, dass AMEOS den Wachstumskurs fortgesetzt hat und auch in Zukunft ein wichtiger Partner für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung sein wird.“