Filter

Jahr wählen

  • AMEOS fördert Medizinstudierende mit Kommunikationsausbildung von „Was hab‘ ich?“
     
    Die Stipendiaten des AMEOS Stipendiums werden ab sofort durch „Was hab‘ ich?“ in patientenfreundlicher Kommunikation ausgebildet. Damit wird die Kommunikationsausbildung erstmals verpflichtend in das Ausbildungsprogramm einer Krankenhausgruppe aufgenommen. Das Sozialunternehmen engagiert sich seit 2011 für eine Verbesserung der Arzt-Patienten-Kommunikation und konnte bereits über 1.500 Mediziner in patientenfreundlicher Kommunikation schulen. Die Studierenden erlernen das Erklären anhand der Übersetzung von realen Patientenbefunden in eine leicht verständliche Sprache. Dabei werden sie intensiv durch die „Was hab‘ ich?“-Ärzte betreut, die mit ihnen an individuellen Schwächen und Stärken arbeiten.
    weiterlesen
  • AMEOS übernimmt die Röpersberg-Gruppe
     
    Die AMEOS Gruppe übernimmt die Röpersberg-Gruppe und erweitert ihr Leistungsangebot in der Region AMEOS Nord. Die Röpersberg-Gruppe bietet im Schleswig-Holsteinischen Ratzeburg ein vielseitiges Spektrum rund um Wohnen, Pflege und Gesundheit. In den Bereichen Seniorenwohnen, Rehabilitations- und Akutmedizin sowie Pflege und Therapie sind 700 Mitarbeitende beschäftigt. Der im Mai 2017 geschlossene Kaufvertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts.
    weiterlesen
  • Neue Regionalgeschäftsführung AMEOS Ost
     
    Robert Möller wird per 1. Juli Regionalgeschäftsführer der Region AMEOS Ost. Er wird die operative Führung von insgesamt 18 Einrichtungen an neun Standorten in Sachsen-Anhalt verantworten. Der gebürtige Flensburger verknüpft Management und Medizin. Zuletzt leitete er als kaufmännischer Gesamtverantwortlicher das Hanseklinikum in Stralsund.
    weiterlesen
  • Die AMEOS Gruppe schliesst das Geschäftsjahr 2016 erfolgreich ab
    AMEOS setzt die positive Entwicklung des ersten Halbjahres in der zweiten Jahreshälfte 2016 fort. Die Gesamterlöse der Krankenhausgruppe stiegen im Geschäftsjahr 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf knapp 800 Mio. Euro an. Es wurden stationär fast 160.000 Patienten in den somatischen und psychiatrischen Einrichtungen der Gruppe behandelt. Hinzu kommen die ambulanten Patienten sowie die Bewohner und Klienten, die in den Eingliederungs- und Pflegeeinrichtungen längerfristig betreut werden.
    weiterlesen
  • Nachwuchsprogramm für angehende Führungskräfte in der Pflege
     
    Ab Oktober 2017 bildet die AMEOS Gruppe neu angehende Führungskräfte für das Pflegemanagement aus. Ziel ist es, die Nachwuchsführungskräfte nach einem zweijährigen Traineeprogramm in einer verantwortungsvollen Position in der Pflege oder einer fachnahen Stabsstelle einsetzen zu können.
    weiterlesen