AMEOS Neujahrsgruss 2022

Die AMEOS Gruppe begrüsst Sie herzlich im neuen Jahr! Wir wünschen Ihnen für 2022 frischen Schwung für ein glückliches, zufriedenes, erfolgreiches und vor allem auch gesundes neues Jahr.

Seit über 10 Jahren unterstützt die AMEOS Gruppe Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen, die seit 50 Jahren weltweit im Einsatz sind, um Menschen in Krisengebieten medizinisch zu versorgen. Dr. Axel Paeger, CEO der AMEOS Gruppe und Vorsitzender des Vorstandes, gratuliert zu diesem besonderen Jubiläum mit einer Spende von CHF 10‘000.

Zum 1. Januar 2022 heissen wir 1.000 neue Mitarbeitende in der AMEOS Gruppe willkommen. Die neuen AMEOS Klinika an den Standorten Eutin, Middelburg, Oldenburg und Fehmarn ergänzen und erweitern unser Gesundheitsnetzwerk in Holstein zur bestmöglichen wohnortnahen Versorgung der Bevölkerung. Wir freuen uns darauf, die stationäre Versorgung in der Region gemeinsam zu gestalten.

Das Jahr 2022 hält für uns ein besonderes Jubiläum bereit. Die AMEOS Gruppe sichert seit 20 Jahren die Gesundheitsversorgung in den Regionen und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz an über 100 Standorten mit rund 17.000 Mitarbeitenden vertreten. Wir freuen uns darauf, das Jubiläumsjahr mit vielfältigen Aktivitäten und mit der Jubiläumsveranstaltung am 29./30. September 2022 in Oberhausen zu feiern.

Unsere bestehenden Einrichtungen entwickeln sich weiter: In Anklam wurde das Baufeld für den Erweiterungsneubau fertiggestellt, während in Schönebeck der Rohbau des Krankenhausneubaus vollendet wurde und der Neubau in Heiligenhafen weiter wächst. In Aschersleben wurde eine Spezialstation für Intermediate Care eröffnet und in Oberhausen haben wir im letzten Herbst die Palliativstation eingeweiht.

Trotz der Herausforderungen, welche die Pandemie mit sich bringt, konnten wir viele Projekte weiterentwickeln und realisieren, so auch das deutschsprachige Medizinstudium – eine Kooperation zwischen der AMEOS Gruppe und der Josip-Juraj-Strossmayer-Universität Osijek, Kroatien –, das im Herbst 2021 für zahlreiche Studierende begonnen hat. Nach den ersten theoretischen Semestern in Osijek werden wir die Studierenden ab 2024 in den AMEOS Klinika durch ihren klinischen Studienabschnitt begleiten. Diese Zusammenarbeit ist für die Fachkräftesicherung in unseren Einrichtungen enorm wichtig.

In Bewegung sind weiterhin die Inzidenzwerte der Coronaerkrankten, die Ausmasse erreichen, die wir uns anders erhofft hatten. Vor rund einem Jahr, als wir die ersten Mitarbeitenden impfen konnten, haben wir auf ein Ende der Pandemie gehofft. Nun stehen wir wieder an einem Punkt, an dem unsere Intensivkapazitäten knapp werden und wichtige geplante Eingriffe abermals verschoben werden müssen.

Deshalb unser dringender Appell an dieser Stelle: Lassen Sie sich impfen! Halten Sie Abstand, tragen Sie Masken und halten Sie die Hygieneregeln ein! Nur so kann die Pandemie bezwungen werden.

Unser besonderer Dank gilt unseren Mitarbeitenden, welche die Versorgung unserer Patient*innen und Bewohner*innen professionell und mit grossem Engagement tagtäglich sicherstellen.

Herzlich
Ihre AMEOS Gruppe

AMEOS Spende: 50 Jahre Ärzte ohne Grenzen

Dr. Axel Paeger – CEO und Gründer, AMEOS Gruppe: „Médecins Sans Frontières leistet in den Krisengebieten der Welt einen grossartigen Einsatz für Menschen in Not. Diese anspruchsvolle Aufgabe verdient unseren grössten Respekt. Die AMEOS Gruppe ist stolz darauf, Ärzte ohne Grenzen bereits seit über 10 Jahren zu unterstützen. Mit einer Spende von CHF 10‘000 würdigen wir diese wichtige Arbeit und gratulieren herzlich zu 50 Jahren Ärzte ohne Grenzen.“

50 Jahre im Einsatz: Fotoausstellung in Zürich

Eine Ausstellung vom 5. Mai bis zum 29. Mai 2022 in der Photobastei in Zürich präsentiert eine Auswahl von Fotografien, die die wichtigsten humanitären Krisen von 1971 bis heute dokumentieren. Überall dort, wo Ärzte ohne Grenzen medizinische Nothilfe leistet. 

Einen ersten Vorgeschmack finden Sie hier.

Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Flyer

Herausforderungen mit COVID-19 im 2021

In vielen Ländern konzentrierte sich die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen auf die Pandemie. Weiterhin fokussierten sie sich auf den Schutz und die Versorgung von gefährdeten Bevölkerungsgruppen in abgelegenen Gemeinden, Menschen auf der Flucht oder Obdachlosen sowie älteren Menschen, unter anderem mit Impfkampagnen und speziellen Unterstützungsmassnahmen.

Hier finden Sie weitere Informationen (EN).

Ein Blick hinter die Kulissen: Logistik ohne Grenzen

Neben dem Gesundheitspersonal spielen Logistiker*innen fast genauso eine entscheidende Rolle in den Feldeinsätzen. Als im August 2021 Haiti erneut von einem starken Erdbeben getroffen wird, hat Ärzte ohne Grenzen in den ersten Tagen nach der Katastrophe 100 Tonnen dringend benötigtes medizinisches Material für die Versorgung von 30'000 Patient*innen verschickt. Bis dieses Material jedoch in Haiti ankommt, hat es einen weiten Weg vor sich.

Gehen Sie in diesem Video mit auf die Reise.

Bildquelle Titelbild: powerstock – stock.adobe.com

Adresse:
AMEOS Gruppe
Bahnhofplatz 14
CH-8021 Zürich