27.10.2020 | 09:00 - 12:45 | Hildesheim

Zwangsmaßnahmen, Freiheitsentzug und Fixierung

 

Einführung in die rechtlichen Grundlagen

Im Spannungsfeld zwischen Selbstbestimmungsrecht und Anspruch auf Behandlung kann es zu Situationen kommen, in denen Zwangsmaßnahmen erforderlich werden. Hierzu gehören Unterbringung, Fixierung oder Medikamentengabe. Es gelten strenge rechtliche Handlungsgrundlagen, die immer wieder in der Diskussion und auf dem Prüfstand stehen. Für die Arbeit in medizinischen Einrichtungen ist es wichtig, sich mit diesen Grundlagen auseinander zu setzen. In dieser praxisorientierten Schulung werden Rechts- und Dokumentationsgrundlagen geklärt. Unter fachkundiger Anleitung folgen praktische Fixierübungen.

Inhalt

  • Rechtliche Grundlagen/Rechtsrahmen
  • Zwangsmaßnahmen und Fixierung
  • Betreuung und Unterbringung
  • Dokumentation und Verfahrensanweisungen
  • Praxisorientierter Austausch
  • Einweisung in die Durchführung einer Fixierung

Zielgruppe

Mitarbeitende im Pflege-, Erziehungs-, Sozialdienst, Rettungsdienst und Notaufnahme, Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Verwaltungsvollzugsbeamte

Referenten

Maximilian Winzer, Justiziar AMEOS Gruppe und Dr. Henrike Krause-Hünerjäger, Chefärztin Allgemeinpsychiatrie und Fortbildungsinstitut für Angewandte Fixiertechnik in der Medizin und Pflege GmbH (Segufix)

Seminargebühr

55,00 EUR

Akkreditierung

Fortbildungspunkte werden bei der Ärztekammer bzw. der Registrierung beruflich Pflegender beantragt.