23.03.2021  | AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen

Telefonhotline zur Prävention und Behandlung von Darmkrebs

Mit jährlich mehr als 70.000 Neuerkrankungen ist Darmkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Seit 2003 geht die Zahl allerdings kontinuierlich zurück, immer weniger Menschen sterben an ihrer Darmkrebserkrankung. Die Zahl der Neuerkrankungen ist vor allem in den Ländern gesunken, in denen Angebote zur Krebsfrüherkennung bestehen. Wie in Deutschland, wo Vorsorgeuntersuchungen wie die Koloskopie (Darmspiegelung) von den Krankenkassen übernommen werden. Je früher eine Darmkrebserkrankung erkannt wird, desto besser die Heilungschancen.

Im Rahmen des Aktionsmonates für die Prävention von Darmkrebs bietet das zertifizierte Darmkrebszentrum im AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen unter der Leitung von Herrn Dr. med. Axel Döhrmann und dem stv. Leiter des Darmkrebszentrums Dr. med. Hans-Martin Frühauf am Montag, den 29.03.2021 von 12:00 – 14:00 Uhr eine Telefonhotline rund um das Thema Prävention und Behandlung von Darmkrebs an. Herr Dr. Döhrmann ist unter der Tel.: 0208 695 5380 und Herr Dr. Frühauf unter 0208 8991 5501 erreichbar.