21.09.2017  | AMEOS Pflege Meßstetten

Kunst im Pflegehaus

Hervorragend besucht war die Eröffnung der Ausstellung "Blumen und Landschaften" mit Fotografien von Adolf Ast im AMEOS Pflegehaus am Pfarrbaum in Meßstetten. Ast, der sich bereits im Alter von zehn Jahren als Hobbyfotograf betätigte, zeigt dort die Ergebnisse aus mittlerweile sieben Jahrzehnten Fotografie.

 

Cornelia Eppler, die Leiterin der Einrichtung, begrüßte die zahlreichen Gäste im Kaminzimmer. Sie dankte dafür, dass gerade im Pflegehaus in Meßstetten die 67 Bilder ausgestellt werden dürfen und erinnerte sich an die bis 2001 zurückgehende Zusammenarbeit. Als sie auf sein Hobby, das Fotografieren, zu sprechen kam, betonte Cornelia Eppler, dass Adolf Ast nach der Währungsreform sich eine Kamera geleistet hatte und nach und nach ein eigenes Fotolabor einrichtete. Lange Zeit experimentierte er mit der Gegenlichtaufnahme.

 

Adolf Ast bedankte sich sichtlich gerührt für die einführenden Worte bei der Rednerin. Als Grund für das Zustandekommen dieser Ausstellung nannte er, dass ihm während seiner 16-jährigen Tätigkeit als Mitglied des Besuchskreis immer wieder die mit viel Liebe und Fantasie gestaltete Dekoration der Räume und Flure aufgefallen sind. Da er gerade dabei sei, das Ergebnis seines 70-jährigen Fotolebens zu ordnen, habe er festgestellt, dass darunter auch viele Bilder seien, "die sich sehen lassen können". Daher habe er der Einrichtungsleitung vorgeschlagen, eine Fotoausstellung mit seinen Bildern zu machen. Bereitwillig habe Betreuungskraft Ursula Eppler ihre Bilder abgehängt und Adolf Ast beim Aufstellen seiner Fotos beraten und unterstützt, freute sich der Fotograf. Er sehe die Ausstellung als einen Beitrag des Besuchskreises an die Bewohner und Besucher des Pflegehauses. Die musikalische Umrahmung der Feier übernahm Marcel Fischer am Klavier.  Die Ausstellung mit den faszinierenden und aussagekräftigen Bildern ist während der Öffnungszeiten der Einrichtung bis Ende des Jahres zu sehen.