Qualifizierter Alkoholentzug

Für wen wir da sind

Alkoholerkrankungen sind mit 1,5 Millionen Betroffenen eine der häufigsten Krankheitsursachen in der Bundesrepublik Deutschland. Bei weiteren 1,9 Millionen Menschen besteht die Gefahr einer zukünftigen Alkoholerkrankung. Gehören auch Sie oder einer Ihrer Angehörigen zu einer dieser Gruppen und leiden an einer akuten Alkoholerkrankung?

Haben Sie auf Grund der Erkrankung familiäre Probleme oder Schwierigkeiten am Arbeitsplatz? Wir bieten Ihnen auf freiwilliger Basis die Möglichkeit zu einer stationären Therapiemaßnahme. Diese kann zum Beispiel direkt nach einer akuten Entgiftungsphase, die ebenfalls in unserer Klink möglich ist, stattfinden. Nach der zwei- bis dreiwöchigen Behandlung vermitteln wir Ihnen auf Wunsch oder bei Bedarf wei­tere Behandlungsmöglichkeiten, um einen langfristigen Erfolg im Kampf gegen die Alkoholerkrankung zu bieten.  

Was wir anbieten

Unsere Stationen bietet Ihnen einen geschützten Raum, in dem Sie Ihre persönliche Krise aktiv bearbeiten und bewältigen können. Klare Strukturen, die unterstützende Prä­senz aller Mitarbeiter und Therapeuten sowie ein haltgebendes therapeutisches Milieu bilden die Eckpfeiler dieses Raumes. Zusätzlich bietet die angenehme und ruhige Atmosphäre unserer Klinik sowie die landschaftlich reizvolle Umgebung des Kaiserstuhls den Rahmen, der für eine Neuorientierung notwendig ist. Das therapeutische Team besteht aus Diplom-Psychologen, Diplom-Sozialarbeitern, Diplom-Ergotherapeuten, Pflegefachkräften sowie Suchtmedizinern.

Das AMEOS Klinikum Kaiserstuhl ist Mitglied im Arbeitskreis Qualifizierter Entzug in der Inneren Medizin AKQEIM.  

So können Sie sich auf den Aufenthalt vorbereiten:

Mitbringliste

 

Ihr Ansprechpartner

Herr Dr. med. Jean-Auguste, Njengué

Oberarzt der Klinik für Suchtmedizin

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Suchtmedizin

Telefon: +49 7662  811 0

Hier finden Sie den Flyer:

 

Flyer Qualifizierter Alkoholentzug