23.10.2018  | AMEOS Klinikum Haldensleben

Start für sechs neue Auszubildende am AMEOS Klinikum Haldensleben

Sechs junge Menschen starteten am 1. September 2018 ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/-in am AMEOS Klinikum Haldensleben. Nach einer sechswöchigen theoretischen Vorbereitungszeit am AMEOS Institut Ost „Albert Schweitzer“ in Ascherleben, begannen sie am 15. Oktober ihre praktische Ausbildung auf den Stationen des AMEOS Klinikums Haldensleben. Hier wurden sie von der Ausbildungsbeauftragten Claudia Jänecke und dem Krankenhausdirektor, David Kayser, begrüßt.

Um ihnen den Einstieg in den Praxisalltag zu erleichtern, haben die „Neuen“ eine besondere Einweisung erhalten. An den ersten zwei Tagen ihrer praktischen Ausbildung wurden Sie durch das dritte Lehrjahr auf einer der internistischen Stationen des Klinikums begleitet und auf Augenhöhe auf die Praxis vorbereitet. So wurden praktische Erfahrungen vermittelt und ausgetauscht und den neuen Azubis in Workshops theoretisches Know-how vermittelt. Ausbildungsbeauftragte Claudia Jänecke hat das Projekt natürlich an beiden Tagen umfassend begleitet.

Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in dauert insgesamt drei Jahre. In dieser Zeit absolvieren die Auszubildenden 2.100 Unterrichtsstunden Theorie und 2.500 Stunden klinische Praxis. Die theoretische Ausbildung erfolgt am AMEOS Institut Ost in Aschersleben. Der praktische Teil wird den Auszubildenden am AMEOS Klinikum Haldensleben vermittelt. Die Praxiseinsätze erfolgen unter anderem in den Bereichen Chirurgie, Urologie, Psychiatrie, ambulanter Pflege und der Inneren Medizin.

Das AMEOS Institut Ost ist eine qualitativ hochwertige Ausbildungsstätte und ein Aushängeschild für die Region AMEOS Ost. Hervorzuheben ist dabei das Trainingszentrum ATLAS. Bevor ein Gesundheits- und Krankenpflegeschüler am kranken Menschen eine pflegerische Handlung durchführt, werden ihm in Trainingsübungen und Workshops alle Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Grund- und Behandlungspflege vermittelt. Solche Trainingsstationen gibt es zwar schon an Unikliniken, aber nur als Übungseinrichtung für angehende Mediziner. Eine Trainingsstation nur für Auszubildende der Pflegeberufe ist einmalig in Sachsen-Anhalt und bei AMEOS.

Mit der Wahl dieses Ausbildungsberufes haben die jungen Menschen eine sehr gute Entscheidung getroffen, denn der Bedarf an Pflegekräften wird in den kommenden Jahren noch weiter steigen.