Herzlich willkommen

... im AMEOS Klinikum Haldensleben!

Das AMEOS Klinikum Haldensleben ist ein Krankenhaus für somatische und psychiatrische Hilfe.

Bitte beachten Sie die Kontaktinformationen für die verschiedenen Bereiche:

Bereich Somatik:
Kiefholzstraße 27
Tel.: +493904 474-0
Fax: +493904 474-124

Bereich Psychiatrie:
Kiefholzstraße 4
Tel.: +493904 475-0
Fax: +493904 475-218


In der Somatik werden alle körperlichen Beschwerden behandelt.

Der psychiatrische Bereich bietet Ihnen Hilfe, wenn das Leben zur Herausforderung wird. Eine schwere Lebenskrise kann jeden treffen. Die professionelle Betreuung durch Psychologen und Ärzte hilft dabei, sich wieder im Leben zurechtzufinden und neues Selbstvertrauen aufzubauen.
Ebenso bietet das AMEOS Klinikum Haldensleben Unterstützung, wenn Ihre Kinder zu Sorgenkindern werden oder wenn sich die Persönlichkeit von vertrauten Menschen allmählich verändert.

Dabei ist es uns wichtig, dass Sie sich gut aufgenommen fühlen.
Das Motto lautet: "Zusammen. Für Ihre Gesundheit"  

In einem Randgebiet der Stadt Haldensleben gelegen, bietet die Einrichtung auf dem bewaldeten Parkgelände viel Raum für Ruhe und Entspannung.

Seit 2015 ist das AMEOS Klinikum Haldensleben akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg und beteiligt sich somit an der fachspezifischen Ausbildung von Medizinstudenten im praktischen Jahr.

Auf den folgenden Seiten finden Sie wichtige Informationen über die angebotenen Leistungen des AMEOS Klinikums Haldensleben.

 

Weitere Informationen

21.02.2019 | AMEOS Klinikum Haldensleben

46. AMEOS Medizinforum zum Thema „Darmkrebs ist heilbar“

Das AMEOS Klinikum Haldensleben informiert im Rahmen der regelmäßigen Medizinforen zum Thema Darmkrebs. Am 20. März von 17 – 19 Uhr sind alle Interessierten im Schulungsraum in der Kiefholzstraße 27 willkommen.

Bereits zum 18. Mal findet im März der Darmkrebsmonat der Felix-Burda-Stiftung und der Stiftung LebensBlicke statt. „Es gibt kein zu jung für Darmkrebs“ lautet in diesem Jahr das Motto der Aufklärungskampagne, an der sich auch das AMEOS Klinikum Haldensleben mit Vorträgen beteiligt.

Karzinome im Dick- oder Enddarm gehören zu den häufigsten bösartigen Tumoren der westlichen Welt. Etwa 70.000 Neuerkrankungen sind in Deutschland jährlich zu verzeichnen und rund 27.000 Menschen sterben an den Folgen. 
Allerdings ist die Krankheit heilbar! „Voraussetzung dafür ist aber die frühzeitige Erkennung und entsprechende Behandlung.“, so Prof. Dr. Hans-Ulrich Schulz. Hierfür ist im...

weiterlesen
19.02.2019 | AMEOS Klinikum Haldensleben

45. AMEOS Medizinforum zum Thema „Phobien und Angststörungen“

Im Rahmen des 45. AMEOS Medizinforums, am 13. März 2019, 17 Uhr, im AMEOS Klinikum Haldensleben informiert Dr. med. Andrea Ulrike Jendrny (Oberärztin des Fachbereichs Psychotherapie und Tageskliniken am AMEOS Klinikum Haldensleben) interessierte Besucher zum Thema „Phobien und Angststörungen“...  weiterlesen

19.02.2019 | AMEOS Klinikum Haldensleben

AMEOS Klinikum Haldensleben ehrt Jubilare und Ruheständler

Am AMEOS Klinikum Haldensleben sind in der vergangenen Woche, in einer Feierstunde, die Dienstjubilare aus dem vergangen Jahr geehrt und Mitarbeitende in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden.  weiterlesen

Alle Nachrichten anzeigen