26.01.2018  | AMEOS Klinikum Ueckermünde

Kranzniederlegung am Standort Ueckermünde

Anlässlich des Internationalen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus erinnerte das AMEOS Klinikum Ueckermünde und das AMEOS Pflegehaus am 26. Januar 2018 mit einer Kranzniederlegung an die Verbrechen, die im Namen der menschenverachtenden NS-Gesundheits- und Rassenpolitik an vielen Patienten in der früheren Provinzialheilanstalt Ueckermünde verübt wurden.

Rund 50 Mitarbeiter, Bewohner des Pflegehauses und die Krankenhausleitung versammelten sich am Mahnmal „Verloren sein“. In seiner Ansprache forderte Pflegedirektor Wolf Steffen Schindler angesichts einer Welt, wo Krieg, Flucht und Vertreibung allgegenwärtig sind, stets die eigene Kraft und Stimme einzusetzen, wenn Werte wie Nächstenliebe, Pluralität und Toleranz in Deutschland wieder in Gefahr sind. „Bitte lassen Sie uns dort, wo es nötig und möglich ist, etwas dagegen tun.“