16.11.2020  | AMEOS Klinikum Neustadt - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Wir sind für unsere Patienten da!

Die zweite Welle der Corona-Pandemie zeigt sich aktuell sehr deutlich auch in Ostholstein. AMEOS Klinika in Holstein bieten mit umfangreichen Schutzmaßnahmen sichere medizinische Behandlung. In den AMEOS Klinika in Kiel, Preetz, Heiligenhafen, Oldenburg, Neustadt, Eutin und Lübeck sind Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte aufgrund der Erfahrungen aus dem Frühjahr gut vorbereitet. Ein Krisenstab aus Krankenhausleitung, Chefärzten und den Krankenhaushygienikern steuert die notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen für alle Bereiche - jeweils angepasst an die aktuelle Lage. Der Krankenhausbetrieb kann sicher und vollumfänglich fortgesetzt werden.

Dennoch treibt viele Menschen die Sorge um, ob man sich in dieser Zeit im Krankenhaus behandeln lassen sollte. „Wir möchten den Menschen diese Angst nehmen“, sagt Dr. Daniel Meinecke, Chefarzt der AMEOS Klinika Neustadt und Eutin. "Ohne ärztlichen Rat, sollten Patienten keine geplanten Termine absagen oder verschieben, denn daraus könnte möglicherweise eine Verschlechterung der eigenen Gesundheit resultieren, gibt der Chefarzt zu bedenken.

Die Gesundheitsversorgung in den AMEOS Klinika in Holstein ist vollem Umfang gewährleistet. Dafür sind umfassende Hygiene- und Schutzmaßnahmen umgesetzt worden:

  • Alle Mitarbeitenden tragen mindestens einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Es gilt ein Besucherstopp in allen Einrichtungen. Ausnahmen in besonderen Härtefällen. Diese werden individuell geklärt.
  • Es gibt eine Test-Strategie für Patienten, Mitarbeitende und Reiserückkehrer. Jeder Patient wird bei Einweisung ins Krankenhaus auf COVID-19 getestet.
  • Es wurden separate Zimmer für alle Verdachtsfälle und evtl. positiv getestete Patienten eingerichtet.
  • Es gibt spezielle Aufnahmebereiche für Patienten, deren Testergebnis noch nicht vorliegt. Die Behandlung dort erfolgt unter Vollschutz.
  • Die Cafeterien und öffentlichen Bereiche sind für den Besucherverkehr geschlossen.
  • Im gesamten Klinikum gelten die AHA + L- Regeln.
  • Das pflegerische Personal ist hinsichtlich Corona bestens geschult und fortgebildet.
  • Dienstreisen sind für alle Mitarbeitende seit längerem untersagt. Ein Teil der Mitarbeiter arbeitet im Homeoffice.

Die AMEOS Einrichtungen in Holstein tragen als großes Gesundheitsunternehmen hohe Verantwortung für jährlich tausende Patienten und Bewohner. In Schleswig-Holstein sind es neun Standorte mit 23 Einrichtungen. Eutin, Grömitz, Heiligenhafen, Kiel, Lübeck, Ratzeburg, Mölln, Neustadt, Oldenburg, Preetz und Sierksdorf gehören dazu. Klinika, Fachpflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe bieten den Menschen aus der Region wohnortnah ambulante, teilstationäre und stationäre Behandlungs- und Betreuungsangebote und zahlreiche differenzierte und spezialisierte Leistungen. Rund 2.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen die Versorgung der Menschen rund um die Uhr an 365 Tagen hochprofessionell sicher.