Ein erster Schritt...

Die Entzugsbehandlung beinhaltet ein Angebot, bei dem nicht nur eine körperliche „Entgiftung“ erfolgt, sondern die nachhaltige Veränderung des Umgangs mit der Suchterkrankung im Mittelpunkt steht. Der Wunsch nach Veränderung kommt nicht von alleine. Ziel ist es, Behandlungsperspektiven für eine Weiterbehandlung zu schaffen.

Rahmenbedingungen und Behandlung

Um Veränderung zu erreichen, muss eine Vielzahl an Behandlungselementen zusammenspielen. Die medizinische Begleitung des körperlichen Entzugs, die pflegerische Betreuung im Bezugspflegesystem sowie die Klärung aktueller sozialer Probleme in der Sozial­arbeit stellen die Basis dar, auf der das umfassende thera­peutische Behandlungsangebot aufbaut.

Indikation

Auf der Entzugsstation können Menschen ab 18 Jahren mit einer stoffgebundenen Abhängigkeitserkrankung behandelt werden. Auch Patienten mit zusätzlichen psychiatrischen Störungen können aufgenommen werden.

Behandlungsdauer und -voraussetzungen

Die Behandlungsdauer ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren. In der Regel ist eine Behandlungsdauer von drei bis vier Wochen indiziert. Eine Krankenhauseinweisung ist erforderlich.

 

Offene Beratungssprechstunde

Unsere Beratungsstelle „Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit“ im AMEOS Reha Klinikum Lübeck bietet die Möglichkeit, sich unkompliziert und ergebnisoffen zum eigenen Alkohol- und Medikamentenkonsum beraten zu lassen.

Beratungssprechzeiten

  • Mo, Do von 9.00 – 10.00 Uhr, Di, Mi von 15.00 – 16.00 Uhr und nach telef. Absprache.
Alexandra Kasten

Sozialarbeiterin

 +49 451 5894-306

  +49 451 5894-200

 alexandra.kasten(at)ameos.de