06.01.2017  | AMEOS Klinikum Hildesheim

Neues Beratungsangebot bei Vergesslichkeit

Hildesheim, 6. Januar 2017 – Das AMEOS Klinikum Hildesheim erweitert mit der neu geschaffenen Gedächtnissprechstunde sein gerontopsychiatrisches Beratungsangebot. Die Gedächtnissprechstunde ist ein spezialisiertes Angebot für Menschen, die ihrer Vergesslichkeit auf den Grund gehen möchten. Es umfasst neben einer ausführlichen Beratung und spezialisierten Frühdemenzdiagnostik auch eine umfassende Behandlungsempfehlung. Auch Angehörige betroffener Personen profitieren, da das ganzheitliche Beratungskonzept auch eine Gesprächsgruppe für Angehörige beinhaltet.

„Mit der neuen Gedächtnissprechstunde schließen wir eine in der Region Hildesheim bisher bestehende Lücke und wir können dadurch jetzt noch differenzierter auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen“, betont Prof. Dr. Marcel Sieberer, Ärztlicher Direktor im AMEOS Klinikum Hildesheim. „Die Gerontopsychiatrische Institutsambulanz bietet für die Gedächtnissprechstunde optimale Rahmenbedingungen, wenn es um die Diagnostik und Behandlung von psychischen Störungen bei älteren Menschen geht.“ Auf Wunsch werden auch die Angehörigen mit in den Behandlungsablauf eingebunden. Das gilt insbesondere auch für die Gedächtnissprechstunde, bei der die Betrachtung des sozialen Umfeldes eine wichtige Rolle spielt.

Die Gedächtnissprechstunde findet mittwochs in der Gerontopsychiatrischen Institutsambulanz statt. Um vorherige telefonische Terminabsprache unter 05121 103 487 wird gebeten.