Projekte

Ob Spenden an lokale Partner und Sportvereine oder unterstützende Angebote für unsere Patient*innen - es gibt viele Gelegenheiten zu helfen. Wir engagieren uns auch über die Medizin hinaus und übernehmen Verantwortung, indem wir soziale Projekte unterstützen, uns aktiv in die Gesellschaft einbringen und Vereine und gemeinnützige Organisationen fördern.

Im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit setzt AMEOS in seinen Einrichtungen Energiesparlampen sowie moderne Heizungs- und Energiewärmesysteme ein und fördert die Nutzung des ÖPNV. Es gibt viele Beispiele, wie wir Nachhaltigkeit fördern und leben in unseren Einrichtungen. Mit rund 16.000 Mitarbeitenden und über 1.000 Auszubildenden sind wir ein wichtiger Arbeitgeber in Deutschland. Besonders strukturschwache Regionen profitieren von unserem wirtschaftlichen Engagement vor Ort.  

Der AMEOS Kunstpreis ist ein überregionales Projekt, mit dem sich AMEOS im Bereich der Kunst und Kulturförderung engagiert. Durch den Kunstwettbewerb wird kreativen Patient*innen und Bewohner*innen unserer Einrichtungen die Möglichkeit gegeben, sich mit ihren Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Im Mittelpunkt steht dabei allein die künstlerische Arbeit und nicht seine Erkrankung oder Behinderung. Weitere Informationen zum Kunstpreis finden Sie hier. 

Wir bringen uns gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten ein - einige Beispiele finden Sie nachfolgend.

08.07.2021  | AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Ein Dankeschön für 1.000 Masken

Die Grundschulzeit ist für den weiteren Bildungsweg und die Gesundheit von Kindern entscheidet und prägend. Die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg unterstützten die Klasse 4a der Katholischen Sophienschule in Hamburg-Barmbek mit einer Spende von 500 Euro für schöne Abschiedsshirts und ein Jahrbuch, als Erinnerung an ihre einmalige Grundschulzeit. Zustande gekommen ist diese Spende, durch das Engagement ihrer Elternvertreterin Corinna Niemann.

Zu Beginn der Corona-Pandemie, standen die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg, ähnlich wie viele andere im Land, vor der Herausforderung der Maskenbeschaffung. Woher Alltags-Masken für Bewohner*innen und Rehabilitanden nehmen, wenn es keine gibt? Von heute auf morgen musste ein Bedarf an über 1.000 Masken gedeckt werden. Viele kleine Nähprojekte entstanden, um aus Baumwollstoffen Alltags-Masken zu nähen. Der Bedarf war jedoch zu groß. Bis Corinna Niemann zusammen mit Bekannten innerhalb einer Woche circa 1.000 Masken für die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg nähte. Ihr Antrieb: grenzenloses Engagement. Dieses Engagement wollen die AMEOS Einrichtungen Ratzeburg nun mit einer Spende belohnen und Elternvertreterin Niemann wünschte sich eine Unterstützung für ihre Schulklasse 4a. “Diesen Wunsch erfüllte wir ihr nur zu gerne als Dankeschön für ihr Einsatz in einer ganz besonderen Zeit“, so Sandra Zimmermann, die Organisatorin des Nähprojektes und Standortverantwortliche für Organisationsentwicklung in den AMEOS Einrichtungen Ratzeburg.

Mit dem Spendengeld finanzierte die Abschlussklasse für jedes Kind ein Jahrbuch und T-Shirts mit dem passenden Spruch „Covid 19 Survival Team“. Dieses soll die Schüler*innen nicht nur an die vielen schönen Jahre an der Katholischen Sophienschule in Hamburg-Barmbek erinnern, sondern auch an ihr ganz besonderes Abschlussjahr.