Projekte

Ob Spenden an lokale Partner und Sportvereine oder unterstützende Angebote für unsere Patient*innen - es gibt viele Gelegenheiten zu helfen. Wir engagieren uns auch über die Medizin hinaus und übernehmen Verantwortung, indem wir soziale Projekte unterstützen.

Der AMEOS Kunstpreis ist ein solches überregionales Projekt, mit dem sich AMEOS im Bereich der Kunst und Kulturförderung engagiert. Durch den Kunstwettbewerb wird kreativen Patienten und Bewohnern unserer Einrichtungen die Möglichkeit gegeben, sich mit ihren Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen. Im Mittelpunkt steht dabei allein die künstlerische Arbeit des Einzelnen und nicht seine Erkrankung oder Behinderung. Weitere Informationen zum Kunstpreis finden Sie hier. 

Gerne bringen wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten ein - einige Beispiele finden Sie nachfolgend.

27.08.2020  | AMEOS Pflege Heiligenhafen

AMEOS sponsort Fahrräder für marokkanische Azubis

Damit die marokkanischen Auszubildenden ihre neue Heimat in Heiligenhafen ausgiebig erkunden und  kennenlernen können, wurde mit dem Preisgeld des schleswig-holsteinischen Altenpflegepreises 2019, welcher mit 3000 € dotiert ist, Fahrräder finanziert. Über das Fahrradgeschäft Hartje aus Oldenburg wurden die Fahrräder bezogen. Die Geschäftsführerin Sandra Hartje sponserte großzügigerweise in dem Zuge dazu passende Sicherheitsschlösser.

Das Projekt „Grenzenloses Personalrecruiting – Pflege-Azubis aus Marokko“ ist eine Erfolgsgeschichte. Christina Grahl, Direktorin der AMEOS Pflege in Holstein, und Rachid Amessegher, Praxisanleiter, betreuen das „Herzensprojekt“. Im September 2019 konnten die ersten neun Auszubildenden aus Marokko begrüßt werden. „Die Azubis können sich jetzt mit den Fahrrädern in der neuen Heimat hervorragend fortbewegen, einige sind Mitglieder in einem Sportverein und auch Ausflüge zum Strand sind nun ohne Hindernisse möglich und erleichtern das Einleben in die andere Kultur ungemein.“ berichtet Christina Grahl.

Alle neun Auszubildenden absolvieren aktuell erfolgreich ihre Ausbildung und befinden sich im 2. Ausbildungsjahr. „Ich könnte mir vorstellen nach der Ausbildung weiter hier in Heiligenhafen zu arbeiten.“ erzählt Alae Naji, einer der marokkanischen Azubis. Trotz der momentan anhaltenden Corona-Pandemie, konnten im Frühjahr glücklicherweise vier von geplanten 16 Auszubildenden aus Marokko in die Ausbildung starten. Die Schüler verteilen sich derzeit auf die  Standorte Neustadt und Heiligenhafen.

Das Projekt wird weiter wachsen und auch zum Start der generalistischen Ausbildung am 01.09.2020 beginnen drei weitere Auszubildenden aus Marokko bei AMEOS.