Corona - Aktuelle Hinweise und Informationen

Die Möglichkeit zur Aufnahme und Behandlung besteht bei uns weiterhin.

Auf dieser Seite möchten wir Sie gerne über Veränderungen informieren, die wir zu Ihrem Schutz aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie unternommen haben.

Psychiatrische Notfallpatienten mit aktuell bestehenden Erkältungssymptomen und Kontakten zu am Corona-Virus erkrankten Personen in den letzten zwei Wochen bitten wir darum, vor Betreten der Klinik erst telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Wir danken Ihnen, dass Sie unsere Hinweise beachten und dadurch dazu beitragen, dass wir unsere Patient*innen auch weiterhin möglichst sicher versorgen können.

Besuchsregelung im AMEOS Klinikum Osnabrück
Besuchsregelung im AMEOS Klinikum Osnabrück

Aktuelle Besuchsregelungen im AMEOS Klinikum Osnabrück:


Dabei gilt:

  • Eine Person (Kontaktperson) pro Patient*in darf zu Besuch kommen, dabei gilt die 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet – siehe unten).
  • Der Besuch ist auf die Dauer von 30 Minuten beschränkt.
  • Besuche sind zu folgenden Zeiten möglich: Ab 15:00 Uhr zu jeder halben Stunde. Letzter Einlass ist um 18:30 Uhr.

3G-Regel: Getestet, Geimpft, Genesen

Getestet: PCR-Test oder Antigen-Test einer befugten Stelle.  Besucher*innen können nicht vor Ort getestet werden. Die Tests müssen von einer zertifizierten Teststelle stammen und dürfen nicht älter als 24h sein.

Geimpft:  Als Impfnachweis gelten: gelber Impfpass oder Impf-App. Der Impfnachweis ist ab dem 15. Tag nach der letzten notwendigen Impfung gültig.

Genesen: Als Nachweis gilt eine ärztliche Bestätigung einer überstandenen COVID19-Infektion (gültig 6 Monate). Die Infektion muss molekularbiologisch (z.B. durch PCR-Test) nachgewiesen worden sein. 

Checkliste für Besucher*innen:

  • Bitte vereinbaren Sie telefonisch bei der Station einen Besuchs-Termin
    Alle Besucher*innen werden ausdrücklich darum gebeten, ihren Besuch spätestens am Vortag auf der entsprechenden Station telefonisch anzumelden. 
    Sollte die Rufnummer der Station nicht bekannt sein, ist diese über die Telefonzentrale unter +49 541 3130  zu erfragen.
    Ein Patientenbesuch ohne vorherige telefonische Anmeldung ist leider nicht möglich
     
  • Zum Besuchstermin melden Sie sich bitte zwingend an der Information im Hauptgebäude an.
    Besuchende, die ihre Angehörigen im Gerontopsychiatrischen Zentrum (GPZ), Knollstraße 86 besuchen möchten, können sich nach vorheriger telefonischer Anmeldung auf der Station (siehe oben) direkt dorthin begeben und müssen sich nicht an der Information im Hauptgebäude anmelden. Die Anmeldung der GPZ-Besuchenden erfolgt direkt vor der betreffenden Station per Besucher*innenfragebogen oder per Luca-App.)
     
  • Besucherfragebogen ausfüllen und an der Information abgeben
    Aufgrund behördlicher Anordnung müssen alle Besucher*innen unmittelbar vor dem Patientenbesuch ihre Kontaktdaten hinterlassen.
    Das Formular erhalten Sie bei den Mitarbeitenden der Information. Darüber hinaus können sich die Besuchenden per Luca-App und dem ausgehängten QR-Code einchecken.
     
  • Eine FFP2-Maske ist während des gesamten Aufenthaltes zu tragen.
     
  • Auf der Station prüft das Personal ihre Test- bzw. Impfdokumente.
     
  • Händedesinfektion vor und nach dem Patientenbesuch
     
  • Abstandsregeln einhalten
     
  • Das  Außengelände ist für Besucher*innen freigegeben – Besucher*innen, die sich mit Patient*innen ausschließlich auf dem Gelände treffen, müssen nicht angemeldet und über die Pforte eingecheckt werden.

Wir wissen, wie wichtig Patientenbesuche für unsere Patient*innen und ihre Angehörigen sind. Gleichzeitig tragen wir eine große Verantwortung für alle Patient*innen und Mitarbeitenden in unserer Einrichtung und bitten deshalb ausdrücklich darum, das vorgegebene Anmelde- und Hygienekonzept genauestens zu beachten. 

Wir wünschen Ihnen vor allem beste Gesundheit.

Ihre Krankenhausleitung

Informationen für die stationäre Behandlung
Informationen für die stationäre Behandlung

Wir führen bei allen potentiellen Neuaufnahmen eine erweitere Aufnahmeanamnese durch, die die Abfrage der Risikofaktoren für einen Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus enthält.

Besteht bei begründetem Verdacht oder einer Infektion mit dem Coronavirus die dringende Notwendigkeit einer stationären psychiatrischen Behandlung, wird diese im Rahmen der strukturellen Möglichkeiten gewährleistet. 

Besteht kein zwingender Grund für eine stationäre Aufnahme, wird dies entsprechend dokumentiert und mit dem Patient*in ein neuer Aufnahme-Termin zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart. 

Zum Schutz unserer Patient*innen und Mitarbeitenden findet unser Behandlungsangebot teilweise in abgeänderter Form statt. Dies betrifft u.a. die Sport- und Bewegungstherapie. Diese findet aktuell im Freien auf dem Klinikgelände statt. Daher sollte wetterangemessene Kleidung mitgebracht werden.

Informationen für die ambulante Behandlung

Informationen für die ambulante Behandlung

Bitte beachten Sie, dass es in den nächsten Wochen neben den behördlich angeordneten Regeln auch in unserer Ambulanz einige Besonderheiten gibt.

Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit. Ohne diese ist kein Einlass möglich.

    Persönliche Termine in der Institutsambulanz dürfen nur stattfinden, wenn Sie

    • sich nicht körperlich krank fühlen,
    • keine der bekannten Infektionssymptome (z.B. Husten, Fieber) haben
    • in den letzten 14 Tagen keine Kontakt zu positiv getesteten Personen oder Personen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion hatten
    • und sich nicht in einem der Risikogebiete aufgehalten haben

    Sollte aus den genannten Gründen kein persönlicher Diagnose- oder Behandlungstermin möglich sein, bieten wir Ihnen trotzdem weiter Hilfe, Unterstützung und Therapie an. 

    Und zwar sowohl telefonisch als auch in Kürze per Videosprechstunde zu den jeweils mit Ihnen vereinbarten Terminen. 

    Konkret bedeutet dies, dass wir Sie zu vorab vereinbarten Terminen anrufen. Zögern Sie aber nicht uns selbst anzurufen, wenn Sie unsicher sind oder in einer Krise sind. Sollten Sie einen persönlichen Termin in der Ambulanz haben und eine entsprechende Bestätigung brauchen, erhalten Sie diese am Empfang.

    • Allgemeinpsychiatrische Institutsambulanz:
      Tel.: +49 541 313-136
      Montag bis Donnerstag 8:15 bis 16:30 Uhr, Freitag 8:15 bis 15:30 Uhr
       
    • Gerontopsychiatrische Ambulanz:
      Tel.: +49 541 313-666
      Montag bis Donnerstag 8:15 bis 12:00 Uhr
       
    • Suchtmedizinische Ambulanz:
      Tel.:+49 541 313-146
      Montag, Mittwoch, Donnerstag 8:15 bis 16:30 Uhr, Dienstag 10:00 bis 18:00 Uhr, Freitag 8:15 bis 15:30 Uhr

    Sollten Sie selbst einen Ihrer Therapietermine nicht wahrnehmen können, informieren Sie unbedingt unsere Anmeldung! 
    Aus Kapazitätsgründen ist es uns nicht möglich, Sie außerhalb der vereinbarten Zeit zurückzurufen. Vereinbaren Sie bitte einen neuen Termin mit der Anmeldung.

    Psychologische Corona-Hotline

    Psychologische Corona-Hotline

    Unsere Psychologische Corona-Hotline richtet sich an alle Menschen, die sich durch die aktuelle Situation belastet fühlen und darunter leiden. Die Mitarbeiter*innen des psychologischen Dienstes bieten offenen Rat, Hilfe und Tipps zum Umgang mit den damit einhergehenden Verunsicherungen.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

    Video- und Telefonberatung für Menschen mit Suchtproblemen

    Video- und Telefonberatung für Menschen mit Suchtproblemen

    Die aktuelle Corona-Pandemie ist besonders für Menschen mit Suchtproblemen eine große Herausforderung. Angst vor dem Unbekannten, fehlende Unterstützung, Isolation, finanzielle Unsicherheit oder fehlende Beschäftigungsmöglichkeiten. Laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) erhöhen diese Faktoren die Gefahr für den Suchtmittelmissbrauch. Hinzu kommen die Ausgangsbeschränkungen: Durch das geltende Kontaktverbot leben auch Menschen mit Suchtproblemen zurückgezogener als sonst – der Griff zur Flasche ist da nicht weit.

    Aus diesem Grund hat das Team des Suchtmedizinischen Zentrums unter der Leitung des Chefarztes Dr. Flüchter im AMEOS Klinikum Osnabrück ein niederschwelliges und zeitgemäßes Angebot entwickelt. Über die Telefonnummer +49 541 313 146 können sich Hilfesuchende von Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr anmelden oder ihre Kontaktdaten über den folgenden Link hinterlegen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

    Weiterführende Links und Infos
    Weiterführende Links und Infos

    Bundesweiter Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Telefon  116117

    Informationen zum Corona-Virus für Stadt und Landkreis Osnabrück

    Bürgertelefon Gesundheit für Stadt und Landkreis:
    Medizinische Fragen von Betroffenen: Tel.: +49 541 501 1111
    Montag bis Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr und Samstag und Sonntag  9:00 bis 13:00 Uhr
    abstrich(at)lkos.de

    Allgemeine Informationen zum Corona Virus 

    Informationen zum Corona Virus in mehreren Sprachen