Corona - Aktuelle Hinweise und Informationen

Sehr geehrte Angehörige, Verwandte und Freund*innen unserer Patient*innen,

ab dem 2. November 2020 gilt im gesamten AMEOS Klinikum Osnabrück ein generelles Besuchsverbot!

Besuche sind daher bis auf weiteres nicht gestattet. Sie tragen so vorbeugend dazu bei, die Ausbreitung der Corona-Infektion in Deutschland zu verringern.

Bis auf die aktualisierte Besuchsregelung herrscht Regelbetrieb im AMEOS Klinikum Osnabrück

Wir bitten Verständnis für diese Maßnahme und wünschen Ihnen vor allem beste Gesundheit.

Ihre Krankenhausleitung

 

Die Möglichkeit zur Aufnahme und Behandlung besteht bei uns weiterhin.

Auf dieser Seite möchten wir Sie gerne über Veränderungen informieren, die wir zu Ihrem Schutz aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie unternommen haben.

Psychiatrische Notfallpatienten mit aktuell bestehenden Erkältungssymptomen und Kontakten zu am Corona-Virus erkrankten Personen in den letzten zwei Wochen bitten wir darum, vor Betreten der Klinik erst telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. 

Wir danken Ihnen, dass Sie unsere Hinweise beachten und dadurch dazu beitragen, dass wir unsere Patient*innen auch weiterhin möglichst sicher versorgen können.

Informationen für die stationäre Behandlung
Informationen für die stationäre Behandlung

Wir führen bei allen potentiellen Neuaufnahmen eine erweitere Aufnahmeanamnese durch, die die Abfrage der Risikofaktoren für einen Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus enthält.

Besteht bei begründetem Verdacht oder einer Infektion mit dem Coronavirus die dringende Notwendigkeit einer stationären psychiatrischen Behandlung, wird diese im Rahmen der strukturellen Möglichkeiten gewährleistet. 

Besteht kein zwingender Grund für eine stationäre Aufnahme, wird dies entsprechend dokumentiert und mit dem Patient*in ein neuer Aufnahme-Termin zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart. 

Zum Schutz unserer Patient*innen und Mitarbeitenden findet unser Behandlungsangebot teilweise in abgeänderter Form statt. Dies betrifft u.a. die Sport- und Bewegungstherapie. Diese findet aktuell im Freien auf dem Klinikgelände statt. Daher sollte wetterangemessene Kleidung mitgebracht werden.

Informationen für die ambulante Behandlung

Informationen für die ambulante Behandlung

Bitte beachten Sie, dass es in den nächsten Wochen neben den behördlich angeordneten Regeln auch in unserer Ambulanz einige Besonderheiten gibt.

Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit. Ohne diese ist kein Einlass möglich.

    Persönliche Termine in der Institutsambulanz dürfen nur stattfinden, wenn Sie

    • sich nicht körperlich krank fühlen,
    • keine der bekannten Infektionssymptome (z.B. Husten, Fieber) haben
    • in den letzten 14 Tagen keine Kontakt zu positiv getesteten Personen oder Personen mit Verdacht auf eine Corona-Infektion hatten
    • und sich nicht in einem der Risikogebiete aufgehalten haben

    Sollte aus den genannten Gründen kein persönlicher Diagnose- oder Behandlungstermin möglich sein, bieten wir Ihnen trotzdem weiter Hilfe, Unterstützung und Therapie an. 

    Und zwar sowohl telefonisch als auch in Kürze per Videosprechstunde zu den jeweils mit Ihnen vereinbarten Terminen. 

    Konkret bedeutet dies, dass wir Sie zu vorab vereinbarten Terminen anrufen. Zögern Sie aber nicht uns selbst anzurufen, wenn Sie unsicher sind oder in einer Krise sind. Sollten Sie einen persönlichen Termin in der Ambulanz haben und eine entsprechende Bestätigung brauchen, erhalten Sie diese am Empfang.

    • Allgemeinpsychiatrische Institutsambulanz:
      Tel.: +49 541 313-136
      Montag bis Donnerstag 8:15 bis 16:30 Uhr, Freitag 8:15 bis 15:30 Uhr
       
    • Gerontopsychiatrische Ambulanz:
      Tel.: +49 541 313-666
      Montag bis Donnerstag 8:15 bis 12:00 Uhr
       
    • Suchtmedizinische Ambulanz:
      Tel.:+49 541 313-146
      Montag, Mittwoch, Donnerstag 8:15 bis 16:30 Uhr, Dienstag 10:00 bis 18:00 Uhr, Freitag 8:15 bis 15:30 Uhr

    Sollten Sie selbst einen Ihrer Therapietermine nicht wahrnehmen können, informieren Sie unbedingt unsere Anmeldung! 
    Aus Kapazitätsgründen ist es uns nicht möglich, Sie außerhalb der vereinbarten Zeit zurückzurufen. Vereinbaren Sie bitte einen neuen Termin mit der Anmeldung.

    Psychologische Corona-Hotline

    Psychologische Corona-Hotline

    Unsere Psychologische Corona-Hotline richtet sich an alle Menschen, die sich durch die aktuelle Situation belastet fühlen und darunter leiden. Die Mitarbeiter*innen des psychologischen Dienstes bieten offenen Rat, Hilfe und Tipps zum Umgang mit den damit einhergehenden Verunsicherungen.

    Hier finden Sie weitere Informationen.

    Weiterführende Links und Infos
    Weiterführende Links und Infos

    Bundesweiter Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Telefon  116117

    Informationen zum Corona-Virus für Stadt und Landkreis Osnabrück

    Bürgertelefon Gesundheit für Stadt und Landkreis:
    Medizinische Fragen von Betroffenen: Tel.: +49 541 501 1111
    Montag bis Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr und Samstag und Sonntag  9:00 bis 13:00 Uhr
    abstrich(at)lkos.de

    Allgemeine Informationen zum Corona Virus 

    Informationen zum Corona Virus in mehreren Sprachen