24.02.2020  | AMEOS Klinikum Osnabrück

AMEOS Klinikum Osnabrück unterstützt Burkina Faso Initiative Belm e.V.

Hungersnöte, Terrorangriffe und Armut prägen Burkina Faso. Das westafrikanische Land beheimatet 19 Millionen Menschen aus etwa 60 ethnischen Gruppen. Die Burkina Faso Initiative Belm e.V. engagiert sich seit 1993 als gemeinnütziger Verein mit Projekten, die den Menschen vor Ort neue Perspektiven geben. Dazu gehören der Bau von Schulen, Krankenstationen und Brunnen, aber auch praktische Hilfe vor Ort.

Im Januar reiste das OP-Team der Initiative bereits zum vierten Mal nach Ouagadougou, der Hauptstadt des afrikanischen Staates, um im dortigen Krankenhaus Clinique Wendtoin  gemeinsam mit dem ortsansässigen Team über 60 unentgeltliche Operationen durchzuführen.

Einer von ihnen ist Daniel Koppitz. Der gelernte Krankenpfleger arbeitet seit dem 2. Januar als Bereichsleiter des Gerontopsychiatrischen Zentrums im Pflegedienst des AMEOS Klinikums Osnabrück. Sein ehrenamtliches Engagement trifft hier auf große Unterstützung. Krankenausdirektorin Jana Fischer überreichte Daniel Koppitz jetzt einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro für die Initiative. „Ich finde es großartig, wenn unsere Mitarbeitenden sich ehrenamtlich für Menschen in Not engagieren und wir stehen auch bei weiteren Einsätzen in Burkina Faso voll hinter Herrn Koppitz.“  so Jana Fischer. Auch intakte Hilfsmittel, die künftig durch neue Produkte ersetzt werden, sollen bei künftigem Einätzen vom AMEOS Klinikum gespendet werden. Denn das Krankenhaus und die Krankenstationen der unterstützten Projekte in  Ouagadougou sind dankbar für jede Unterstützung.

Spendenkonto der Burkina Faso Initiative: Oldenburgische Landesbank (BIC: OLBODEH2XXX – IBAN: DE73 2802 0050 5007 5050 00).