Kardiologie und kardiologische Intensivmedizin

In unserer Klinik für Kardiologie und kardiologische Intensivmedizin am AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen dreht sich fast alles um das Herzkatheterlabor. Hier können Patienten mit Herzinfarkt und Herzkranzgefäßerkrankungen (KHK) optimal diagnostiziert und oftmals auch gleich höchst sicher und präzise therapiert werden. Und auch Verengungen der Herzkranzgefäße (Stenosen) können hier durch Ballonerweiterung und Implantation von Gefäßstützen (Stents) schnell, effektiv und schonend für den Patienten behandelt werden.

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum an modernster Diagnose- und Behandlungsmethoden für alle Beschwerden und Erkrankungen, die mit dem Herzen zusammenhängen.

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Hier finden Sie einen Überblick über unser umfangreiches Leistungsspektrum.

Mit dem volldigitalen Herzkatheterlabor der neuesten Generation lässt sich die Strahlendosis der verwendeten Röntgenstrahlung um bis zu 70 Prozent reduzieren. Die hohe Bildqualität erlaubt die exakte Platzierung von Gefäßstützen auch in den kleinsten Herzkranzgefässen.

Neben Katheter-Untersuchungen über die Leistenarterie liegt eine besondere Expertise auf der Untersuchung über die Handgelenksarterie (A. radialis), die den Vorteil bietet, dass der Patient sofort wieder aufstehen kann und keine Bettruhe benötigt. Die Eingriffe per Katheter in sog. Schlüssellochtechnik bedeuteten außerdem für den Patienten eine geringe Belastung bei gleichzeitig hoher Sicherheit und Effektivität. Zudem muss bei diesem Eingriff noch nicht einmal eine Narkose verabreicht werden, so dass der Patient wach und ansprechbar bleibt und man sofort über den Befund sprechen und augenblicklich mit der Behandlung beginnen kann.

Herzkatheterdiagnostik und interventionelle Therapie (Schlüssellochtechnik):

  • Behandlung von Patienten mit akutem Herzinfarkt (STEMI) und kardiogenem  Schock mit Implantation von Stents (DES, BMS)
  • Rekanalisation akuter und chronischer Gefäßverschlüsse (CTO)
  • Komplexe Koronarinterventionen und Bifurkations-Interventionen
  • Hauptstamminterventionen (geschützter und nicht geschützter Hauptstamm)
  • Implantation von resorbierbaren Stents (ABSORB ®)
  • FFR-Messungen (Druckdraht-Messung zur funktionellen Beurteilung von Herzkranzgefäßverengungen)
  • Linksventrikuläre Myokardbiopsien und Perikardpunktionen
  • PFO- ASD-Verschluß (Verschluß von Defekten der Herzscheidewand)
  • LAA-Verschluß (Vorhofohrverschluß)
  • Renale Denervation bei Patienten mit therapierefraktärer Art. Hypertonie
  • Herzschrittmacher-Implantationen und -Programmierung
  • ICD- und CRT-D- Implantationen
  • Implantation von Event-Recordern
  • Elektrische Kardioversionen bei Vorhofflimmern/Vorhofflattern

Echokardiographische Diagnostik (TTE, TEE) mit modernem 3-D-Echokardiographie-Gerät:

  • Diagnostik und Therapie bei Herzklappenfehlern
  • Diagnostik und Therapie bei Herzschwäche
  • Diagnostik und Therapie bei Herzmuskelerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie bei Perikarderkrankungen
  • Diagnostik und Therapie bei Herzmuskelerkrankungen (u.a. Kardio-MRT)
Klinikleitung

Klinikleitung

PD Dr. med. Thomas Butz
PD Dr. med. Thomas Butz

Chefarzt der Klinik für Kardiologie und kardiologische Intensivmedizin

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und internistische Intensivmedizin
Zusatzqualifikation interventionelle Kardiologie

Ärztlicher Direktor

 +49 208 695-5901

  +49 208 695-5909

 thomas.butz(at)ob.ameos.de

Dr. med. Michael Grüner
Dr. med. Michael Grüner

Ltd. Oberarzt der Klinik für Kardiologie und kardiologische Intensivmedizin

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie
Zusatzbezeichnung interventionelle Kardiologie

 +49 208 695-5901

  +49 208 695-5909

 michael.gruener(at)ob.ameos.de

Sprechstunde für Privatpatienten

Sprechstunde für Privatpatienten

Sprechstunde für Privatpatienten nach telefonischer Vereinbarung

Kontaktformular

Kontaktformular

Kontaktformular

Contactform