Ultraschall-Untersuchungen
Basis-Ultraschalluntersuchung 9. bis 12. Schwangerschaftswoche

Basis-Ultraschalluntersuchung 9. bis 12. Schwangerschaftswoche

Der erste Basis-Ultraschall dient vor allem dazu, die Schwangerschaft zu bestätigen. Es wird geprüft, ob sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet und zu einem Embryo oder Fötus entwickelt hat. In den ersten Schwangerschaftswochen spricht man von einem Embryo, nach der 10. Woche von einem Fötus. Beim ersten Ultraschall können bereits die Körperlänge oder der Durchmesser des Kopfes gemessen werden. Die Ergebnisse helfen dabei, die Schwangerschaftswoche und den voraussichtlichen Geburtstermin zu schätzen. Die Frauenärztin oder der Frauenarzt kontrolliert auch, ob ein Herzschlag feststellbar ist und ob es sich um Mehrlinge handelt.

Basis-Ultraschalluntersuchung 19. bis 22. Schwangerschaftswoche

Basis-Ultraschalluntersuchung 19. bis 22. Schwangerschaftswoche

Beim zweiten Ultraschall können Sie zwischen zwei Alternativen wählen, um eventuelle Auffälligkeiten zu erkennen:

  • a) Einer „Basis-Ultraschalluntersuchung“
    Hier werden die Größe von Kopf und Bauch des Kindes sowie die Länge des Oberschenkelknochens gemessen. Außerdem wird die Position der Plazenta in der Gebärmutter beurteilt. Wenn die Plazenta besonders tief sitzt, können bei der weiteren Betreuung und für die Geburt besondere Vorkehrungen nötig werden.
     
  • b) Einer „erweiterten Basis-Ultraschalluntersuchung“
    Es werden zusätzlich folgende Körperteile genauer untersucht:
    • Kopf: Sind Kopf und Hirnkammern normal geformt? Ist das Kleinhirn sichtbar?
    • Hals und Rücken: Sind sie gut entwickelt?
    • Brustkorb: Wie ist das Größenverhältnis von Herz und Brustkorb? Ist das Herz auf der linken Seite sichtbar? Schlägt das Herz rhythmisch? Sind die vier Kammern des Herzens ausgebildet?
    • Rumpf: Ist die vordere Bauchwand geschlossen? Sind Magen und Harnblase zu sehen?

Auch der erweiterte Basis-Ultraschall wird in der Regel von Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt durchgeführt, wenn sie oder er eine entsprechende Wissensprüfung absolviert hat.

Andernfalls ist eine Überweisung an eine andere Frauenarztpraxis oder zu uns möglich.

Termine für einen erweiterten Basis-Ultraschall erhalten Sie im Sekretariat der Frauenklinik unter Telefon 0208/695-241.

Basis-Ultraschalluntersuchung 29. bis 32. Schwangerschaftswoche

Basis-Ultraschalluntersuchung 29. bis 32. Schwangerschaftswoche

Beim dritten Basis-Ultraschall werden Kopf, Bauch und Oberschenkelknochen gemessen. Auch die Lage des Kindes und sein Herzschlag werden kontrolliert. Sollte ein Ultraschall auf Auffälligkeiten hindeuten oder zu unklaren Ergebnissen führen, können diese durch weiterführende Untersuchungen abgeklärt werden. Welche zusätzlichen Untersuchungen infrage kommen, können Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt besprechen.

Welche weiteren Untersuchungsmöglichkeiten gibt es?

Welche weiteren Untersuchungsmöglichkeiten gibt es?

Nicht zum Basis-Ultraschall gehört zum Beispiel der sogenannte Fein-Ultraschall (Organ-Ultraschall) durch besonders spezialisierte Frauenärztinnen und Frauenärzte. Er kann sinnvoll sein, wenn etwa eine Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft eingeschätzt wird oder wenn andere Untersuchungen zu unklaren Ergebnissen geführt haben. Ein Fein-Ultraschall ist auch ohne medizinische Begründung möglich. Er ist dann aber eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL), die selbst bezahlt werden muss. Auch alle weiteren Ultraschalluntersuchungen, die keinen konkreten medizinischen Anlass haben, müssen selbst bezahlt werden.

Untersuchungen, in denen gezielt nach Hinweisenauf genetisch bedingte Auffälligkeiten gesucht wird, unterliegen dem Gendiagnostikgesetz. Dazu gehört beispielsweise der Nackentransparenz-Test, bei dem mittels Ultraschall nach Hinweisen zum Beispiel aufein Down-Syndrom gesucht wird. Vor solchen Untersuchungen sind Ärztinnen und Ärzte zu einer besonderen Aufklärung und genetischen Beratung verpflichtet. Dabei geht es nicht nur um medizinische Fragen, sondern auch um psychische und soziale Belange, die im Zusammen- hang mit der Untersuchung und ihren Ergebnissen von Bedeutung sein können.

Folgende Ultraschalluntersuchung bieten wir an:

  • Feinultraschall (Organultraschall)
  • den erweiterten Basisultraschall
  • eine Doppler-Untersuchung
  • eine Nackentransparenz-Untersuchung (Ersttrimesterscreening)
  • eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese)
  • nichtinvasive Pränataldiagnostik nach entsprechender Beratung (NIPD)

Terminvereinbarung:

Sekretariat der Frauenklinik
Telefon 0208/695-241