Vertrauliche Geburt

Nicht immer ist eine schwangere Frau glücklich und erwartet mit Freude ihr Kind. Das Gesetz zur vertraulichen Geburt schafft eine Balance zwischen den unterschiedlichen schutzwürdigen Belangen. Eine werdende Mutter kann ihr Kind sicher in unserem Krankenhaus zur Welt bringen, ohne ihre Identität preiszugeben.

Sie entbinden in unserer Geburtsklinik. Wir nehmen Sie zur Entbindung unter einem Namen auf, den Sie selbst oder den wir für Sie erfinden. Damit sind Sie für uns und unsere Mitarbeitenden während des stationären Aufenthalts eine ganz normale Patientin.

Allein eine Beratungsstelle nimmt Ihren richtigen Namen auf und gibt die Daten verschlossen in einem Umschlag an das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) zur Aufbewahrung. Entscheiden Sie sich nach der Geburt nicht für das Kind, kommt es für acht Wochen in eine Pflegefamilie. So lange können Sie Ihre Entscheidung zurücknehmen. Melden Sie sich nicht, wird das Baby zur Adoption freigegeben. Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr hat Ihr Kind die Möglichkeit, die Identität seiner leiblichen Mutter zu erfahren.

Bei Fragen können Sie sich anonym in unserem Kreißsaal melden.