24.02.2021  | AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen

AMEOS investiert in die Zentrale Notaufnahme

Mit einem Investitionsvolumen von rund 350.000 Euro kann sich das neu angeschaffte medizinische Equipment für die Zentrale Notaufnahme im AMEOS Klinikum St. Clemens Oberhausen sehen lassen: neue Patientenliegen, EKG Geräte, Defibrillatoren, Beatmungsgeräte, Patientenüberwachungsmonitore, mobiDoc und Autopulse.

Der MobiDoc - ein andockbarer Gerätewagen für den Transport kritisch kranker Patienten sorgt für eine sichere und unterbrechungsfreie Patientenversorgung während des innerklinischen Notfalltransports und der Patientenverlegung. Für den Intensivtransport eines Patienten wird der MobiDoc Andockwagen direkt an das Patientenbett angedockt und ermöglicht die Fortsetzung der gesamten Therapie während des Transports.

Ein weiteres Highlight der Neuanschaffungen ist das Autopulse Reanimationssystem, dass automatisiert eine Herzdruckmassage für Patienten mit einem Herzstillstand ausführen kann. Das mobile Gerät übernimmt die Herzdruckmassage und ist für alle Patienten die eine Wiederbelebung benötigen einsetzbar. Gerade für Patienten mit einem akuten Herzinfarkt ist das System von Vorteil, weil ohne Unterbrechung der kardiopulmonalen Wiederbelebung der Patient im Herzkatheterlabor versorgt werden kann. Das erleichtert die Arbeit der Notfallmediziner und Kardiologen ungemein.

„Mit der fortschrittlichen technischen Ausstattung schreitet der Weg zu einer modernen, qualitativ hochwertigen Notfallversorgung und einer zunehmenden Digitalisierung in der Notaufnahme voran,“ betont Krankenhausdirektor Dr. Osman Mersinli.

Weitere Investitionen folgen, denn geplant ist die Zentrale Notaufnahme zu erweitern, um eine bessere Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Aktuell planen die Architekten den Neubau. Das Projekt soll in den nächsten zwei Jahren realisiert werden.

„Wir stellen uns für die Zukunft auf. Die Notaufnahme im Klinikum St. Clemens ist mit über 25.000 Patienten im Jahr und als einziges Haus der umfassenden Notfallversorgungstufe in Oberhausen ein verlässlicher Gesundheitspartner für die Notfallversorgung aller Menschen in Oberhausen. Ich freue mich sehr, dass wir unsere Patienten zukünftig mit der Unterstützung modernster Technik behandeln können. Die Investitionen ermöglichen dem hervorragenden Team der Zentralen Notaufnahme noch mehr, eine hohe Qualität in der Patientenversorgung zu garantieren“ so Michael Reindl, Chefarzt der Klinik für Akut- und Notfallmedizin.