Gerontopsychiatrie und Psychotherapie

In der Gerontopsychiatrie und Psychotherapie wird erwachsenen Patientinnen und Patienten ab ca. 65 Jahren eine umfassende Behandlung von körperlichen und seelischen Erkrankungen geboten. Zu letzteren gehören zum Beispiel Angststörungen, demenzielle Prozesse, depressive Störungen, organisch begründbare Psychosen, Schizophrenien, schizoaffektive Störungen und wahnhafte Störungen.

Der Funktionsbereich umfasst drei Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, eine Tagesklinik und eine gerontopsychiatrische Institutsambulanz, in der Patienten ambulant behandelt werden können.

Tagesklinik der Gerontopsychiatrie:

Die gerontopsychiatrische Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung zur Behandlung psychischer Erkrankungen. Hier werden Patientinnen und Patienten ab etwa. 65 Jahren behandelt, die einer vollstationären Behandlung noch nicht oder nicht mehr bedürfen und für die eine ambulante Behandlung nicht ausreichend ist. Die gerontopsychiatrische Tagesklinik stellt eine besondere Behandlungsform dar, weil die Patientinnen und Patienten sich tagsüber in der Tagesklinik aufhalten und abends, nachts und an Wochenenden und Feiertagen das Erlernte erproben können. Die Behandlung findet montags bis freitags zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr statt.

Institutsambulanz in der Gerontopsychiatrie

Die Gerontopsychiatrische Institutsambulanz im AMEOS Klinikum Hildesheim bietet Hilfe, Beratung, Diagnostik und Behandlung psychischer Störungen im höheren Lebensalter für Betroffene und deren Angehörige. Sie steht insbesondere Patienten offen, bei denen eine langfristige psychiatrische Behandlung mit chronischem oder chronisch-wiederkehrendem Verlauf vorliegt.