01.04.2019  | AMEOS Klinikum Hildesheim

Neuer Chefarzt für Suchttherapie

Herr Gerald Koch hat zum 1. April die Funktion des Chefarztes für Suchttherapie im AMEOS Klinikum Hildesheim übernommen. Der gebürtige Hildesheimer ist in der Region gut vernetzt, nach mehrjähriger Tätigkeit als Ärztlicher Leiter einer Klinik in den Niederlanden war er zuletzt mehrere Jahre als leitender Oberarzt der Tageskliniken und Institutsambulanzen des AWO Psychiatriezentrums Königslutter beschäftigt.

Mit Herrn Gerald Koch gewinnt das AMEOS Klinikum Hildesheim einen erfahrenen Chefarzt für den Bereich Suchtmedizin, der das psychiatrische und psychotherapeutische Spektrum vollumfänglich abdeckt. Mit seinen vertieften Kenntnissen zur Behandlung von Doppeldiagnosepatienten (Psychose und Suchterkrankung) im stationären Rahmen sowie in der Versorgung von Traumatherapie-Patienten hat er sich regional einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Neben Alkohol- und Drogensucht spielen auch die Medien- und Spielsüchte eine immer größere Rolle, so Gerald Koch. Betroffen sind nicht nur junge Menschen, sondern auch viele 40- bis 50-Jährige. Dennoch sind Alkoholerkrankungen mit 1,5 Millionen Betroffenen eine der häufigsten Krankheiten in Deutschland.

„Mit meinem Engagement im AMEOS Klinikum Hildesheim möchte ich dazu beitragen, das die fachliche Spezialisierung des AMEOS Klinikums Hildesheim auf Patienten, die neben der Alkoholabhängigkeit an psychischen Begleiterkrankungen (z.B. Depressionen oder Mehrfachabhängigkeiten) leiden, noch weiter ausgebaut wird und die bestehenden qualifizierten Entgiftungs- und Therapieangebote für unsere Patienten noch erfolgversprechender gestaltet werden“, so Gerald Koch.

Wir freuen uns sehr, mit Herrn Gerald Koch einen erfahrenen und sehr qualifizierten Facharzt für unser zukünftiges<em> </em>Zentrum für Suchtmedizin und Psychotherapie gewonnen zu haben, so die Ärztliche Direktorin des AMEOS Klinikums Hildesheim, Dr. Jutta Kammerer-Ciernioch. „Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm einen hervorragenden Start an seiner neuen Wirkungsstätte“.

Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, die bereits qualitativ gut aufgestellte Behandlung von Suchterkrankungen weiter mit auszugestalten und ausbauen zu können.

Gerald Koch ist 53 Jahre jung und wohnt in Königslutter. In seiner Freizeit ist er ein leidenschaftlicher Schwimmer, gern ist er auch mit seinem Hund in der Natur unterwegs und verbringt die Zeit mit seiner Familie. Zudem reist er auch gern in die Ferne, am Liebsten nach Asien.