24.11.2017

Frisch wie aus dem Kühlschrank

AMEOS stellt Speisenversorgung für die Klinika in Bremerhaven und Geestland auf „Cook and Chill“ Verfahren um – neue Zentralküche in Varel  

Varel, 23. November 2017 – Rein äußerlich wird man es den Mahlzeiten der AMEOS Krankenhäuser in Bremerhaven und Geestland nicht ansehen, aber zukünftig wird das Krankenhausessen bei AMEOS noch gesünder. Grund dafür ist eine Neuorganisation des Küchenbetriebes mit einer gleichzeitigen Umstellung des Zubereitungsverfahrens.  

Matschiges Gemüse war gestern

„Cook and Chill“ heißt das neue Zubereitungsverfahren, welches als sehr modern und vitaminschonend gilt. Das Verfahren ist seit Jahrzehnten bekannt und die Idee bestechend einfach: So werden das Kochen und Fertiggaren zeitlich voneinander entkoppelt. Beim „Cook and Chill“-Verfahren unterbrechen die Köche den Garprozess kurz vor dem Ende und kühlen die gekochten Speisen innerhalb von kürzester Zeit bis fast auf den Gefrierpunkt herunter. Im Gegensatz zu dem bisher bei AMEOS verwendeten „Cook and Serve“-Verfahren werden die Speisen erst kurz vor der Ausgabe an den Patienten fertiggegart, wodurch viel mehr Vitamine in den Speisen erhalten bleiben. Das Gemüse schmeckt einfach knackiger. In den Krankenhäusern selbst wird das Essen unmittelbar vor der Ausgabe, auf eine schmackhafte Temperatur regeneriert.  

Neue Zentralküche

Um das neue Zubereitungsverfahren schnell einzuführen, übernimmt AMEOS mit Wirkung zum 1. Dezember die Jade-Weser-Catering GmbH, die in Varel-Winkelheide eine moderne Großküche betreibt. Aus diesem zentralen Standort werden bereits viele Einrichtungen in der Region täglich mit frisch zubereiteten Gerichten versorgt. Die bestehende Versorgung dieser Einrichtungen ist auch zukünftig sichergestellt. In der 2.000 Quadratmeter großen Küche können täglich viele tausend Mahlzeiten zubereitet werden. Die Speisen werden nach modernsten Erkenntnissen, hygienischen Vorgaben und aktuellen EU-Richtlinien vitaminschonend zubereitet und an die AMEOS Einrichtungen in Bremerhaven und Geestland geliefert.  

Weiterbeschäftigung aller Küchenmitarbeiter

Bedingt durch die Übernahme der neuen Großküche in Varel werden die bisherigen „Cook and Serve“-Küchen an den Krankenhausstandorten Bremerhaven und Geestland einer anderen medizinischen Verwendung zugeführt. Alle Mitarbeiter erhalten eine verbindliche Weiterbeschäftigung zu identischen Vertragskonditionen wie bisher, wenn sie sich für eine von insgesamt drei angebotenen Tätigkeitsalternativen entscheiden. „Die Weiterbeschäftigung der Mitarbeiter ist ein klares Signal, dass sich AMEOS auch unter den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen der Krankenhausfinanzierung für Mitarbeiter und deren Weiterbeschäftigung einsetzt, wenn es sinnvolle Weiterbeschäftigungsalternativen gibt. Das verlangt natürlich eine gewisse Flexibilität von unseren Mitarbeitern, aber gemeinsam wollen wir mit ihnen adäquate Weiterbeschäftigungslösungen finden. Die von AMEOS bezahlte Weiterqualifizierung als Helfer in der Pflege ist beispielsweise ein erstklassiges Weiterbeschäftigungsangebot mit großen Zukunftsperspektiven“, so AMEOS Regionalgeschäftsführer Dr. Lars Timm.