07.05.2020  | AMEOS Klinikum Seepark Geestland

AMEOS Klinikum Geestland nimmt auf Quarantänestation acht Besatzungsmitglieder der „Mein Schiff 3“ auf

Geestland, 07.05.2020: In Abstimmung mit den lokalen Gesundheitsbehörden und der TUI Cruises nimmt das AMEOS Klinikum Geestland heute im Laufe des Tages acht Besatzungsmitglieder von Bord der Mein Schiff 3 auf.

Die acht Besatzungsmitglieder wurden positiv auf die Erkrankung SARS-CoV2 getestet und treten damit ihre behördlich angeordnete Quarantäne in einem räumlich abgetrennten Bereich des AMEOS Klinikums Geestland an. Alle acht Personen sind wohlauf, sie sind aktuell ohne Krankheitssymptome.

„Gern stellen wir TUI Cruises und den Besatzungsmitgliedern kurzfristig die notwendige Hilfeleistung zur Verfügung, zumal wir im AMEOS Klinikum Geestland über bestens ausgestattete Quarantänestationen verfügen“, so Michael Dieckmann, COO der AMEOS Gruppe.

Der Krankenhausbetrieb im AMEOS Klinikum Geestland läuft derweil uneingeschränkt weiter. „Wir achten darauf, dass kein Kontakt zwischen den auf unserer Quarantänestation isolierten Personen und den Patient*innen und Mitarbeitenden unseres Klinikums stattfindet“, betont Ralph Ehring, Krankenhausdirektor der somatischen Bereiche der AMEOS Klinika Bremerhaven und Geestland. „Der Kontakt zum AMEOS Klinikum Geestland wurde über den Landkreis Cuxhaven initiiert. Wir freuen uns, dass wir allen Beteiligten schnell, unbürokratisch und verlässlich unterstützen konnten, so Ehring weiter.

Der Kreuzfahrtanbieter TUI Cruises steht mit allen acht Besatzungsmitgliedern im engen Austausch und versorgt diese nach eigenen Angaben mit SIM-Karten und weiteren Dingen des täglichen Bedarfs. Zudem kümmert sich der psychosoziale Dienst der Deutschen Seemannsmission um die Besatzungsmitglieder.