01.05.2019  | AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven

Neuer Chefarzt in der Klinik für Rheumatologie

Dr. med. Ingo Hartig übernimmt zum 01.05.2019 die Chefarztposition der Klinik für Rheumatologie am AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven. Mit seinem Wechsel an die Bremerhavener Küste bleibt der gebürtige Jenenser  seiner Vorliebe für den Norden Deutschlands und  dessen Gewässern treu. Nach absolvierter Schulzeit in Süddeutschland, zog es Hartig zum Studium der Humanmedizin nach Rostock. Berufserfahrungen im Bereich der Inneren Medizin sammelte er als Assistenzarzt in Waren an der Müritz, Kiel sowie in Rendsburg. 2011 begann Hartig in Kiel und später in Bad Bramstedt die Spezialisierung zum Rheumatologen, die er 2014 erfolgreich abschloss. Es folgte der Wechsel an die Nordseeküste nach Cuxhaven, wo der 41-jährige Mediziner bis zuletzt als Oberarzt der Rheumatologie am Helios Seehospital Sahlenburg tätig war.

Am AMEOS Klinikum Mitte Bremerhaven wird Dr. Hartig die Chefarztposition der Klinik für Rheumatologie bekleiden. Insgesamt zehn stationäre Betten stehen im Klinikum zur Verfügung, ebenso wie eine rheumatologische Ambulanzsprechstunde, die dreimal, später viermal wöchentlich stattfindet. Im Rahmen der rheumatologischen Therapie kommen individuell ausgerichtete medikamentöse Verfahren zum Einsatz. Die Behandlung wird ergänzt durch physiotherapeutische Maßnahmen, Ergotherapie und eine fachpsychologische Mitbetreuung zur Schmerz- und Krankheitsbewältigung. Behandelt werden dabei alle entzündlich-rheumatischen Erkrankungen (z. B. Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen, Vaskulitiden und Fiebersyndrome sowie weitere rheumatische Erkrankungen wie die Lyme-Arthritis.

Dass Betroffene aus der Region auch zukünftig eine ambulante wie stationäre Anlaufstelle bei Erkrankungen des rheumatologischen Formenkreises haben, freut Krankenhausdirektorin Anne Matros. „Es gibt deutschlandweit  zu wenig Rheumatologen. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit Herrn Dr. Hartig einen sehr kompetenten und umfassend ausgebildeten Kollegen gewinnen konnten, der auch die Region kennt. Gemeinsam mit seinem multiprofessionellen Team wird er die Versorgung der Patienten in Bremerhaven und dem Umland auch weiterhin sicherstellen.“

Auch Dr. Hartig freut sich auf die neue Herausforderung: „Die klinische Situation von Patienten mit rheumatoider Arthritis hat sich in den letzten 20 Jahren eindrucksvoll gebessert. Die Lebenserwartung von diesen Patienten, die früher um 5–10 Jahre verkürzt war, ist heute unter optimaler Therapie nicht mehr eingeschränkt. Dazu ist es aber notwendig, die Patienten nach Ausbruch der Erkrankung so früh wie möglich zu behandeln. Durch das ambulante und stationäre Behandlungsangebot sollen nun lange Wartezeiten auf einen Termin oder lange Anfahrtszeiten vermieden werden. Zudem wird auch ein Schwerpunkt auf die Ausbildung junger Assistenzärztinnen und -ärzte gelegt, die ein Interesse an dieser vielfältigen Fachrichtung der Medizin haben, um die Versorgung auf langfristig zu verbessern.“