Tagesklinik

Unsere Tagesklinik ist für Menschen mit psychischen Erkrankungen da, die keine stationäre Betreuung benötigen und bei denen eine ambulante Behandlung nicht die erwünschten Erfolge bringen würde. Bei uns stehen 20 Behandlungsplätze für Patient*Innen bereit, denen es krankheitsbedingt schwerfällt, ihren Tagesablauf selbstständig zu bewältigen. Anders als bei einer stationären Behandlung, können die Patient*Innen ihre Abende und Wochenenden in ihrer gewohnten Umgebung verbringen – und hierbei Erlerntes gleich anwenden. Darüber hinaus kann die Therapie in unserer Tagesklinik auch eine sinnvolle Anschlussbehandlung an einen stationären Aufenthalt darstellen.

Behandlungskonzepte

In unserer Tagesklinik arbeiten wir stets nach dem neuesten Stand der Wissenschaft. Dabei stehen unseren Patienten sämtliche diagnostische und therapeutische Mittel wie bei einem vollstationären Aufenthalt zur Verfügung. Behandelt werden in erster Linie Menschen, die an einer psychotischen, affektiven oder reaktiven Erkrankung leiden. Dazu kommen Patienten mit einer behandlungsbedürftigen Persönlichkeitsstörung sowie einer akuten oder chronischen psychischen Störung aufgrund einer organischen Erkrankung.

Neben einer medikamentösen Therapie nach entsprechender Diagnostik behandeln wir in unserer Tagesklinik auch mit psycho- und soziotherapeutischen Maßnahmen. Dabei gibt es für jeden Patienten einen gemeinsam erarbeiteten Behandlungsplan, bei dem unter Berücksichtigung eventueller Einschränkungen die individuellen Therapieziele festgelegt werden. Sämtliche Maßnahmen werden von einem multiprofessionellen Team unter ärztlicher Leitung begleitet, dem Therapeuten aus verschiedenen Bereichen angehören ­ also Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und je nach Angebot auch weitere therapeutische Mitarbeiter. Das Pflegefachpersonal als direkte Ansprechpartner ist während des Aufenthaltes jederzeit für unsere Patienten da.

Unsere Therapieleistungen können unsere Patienten einzeln oder Gruppen nutzen. Neben den ärztlichen und psychologischen Einzelgesprächen gibt es auch zahlreiche Gruppenangebote – von Trainings für Stressbewältigung, Problemlösung und Sozialkompetenz über neuropsychologische Behandlung bis hin zur psychoedukativen Gruppe.