Familiale Pflege

Nach der Entlassung aus unserem Klinikum kommt auf einige Angehörige oftmals eine besondere Herausforderung zu, wenn Sie den Patienten oder die Patientin zu Hause pflegen oder weiter betreuen müssen. Wir möchten Ihnen dabei helfen und bieten Ihnen deshalb eine besondere Art der Unterstützung an – die familiale Pflege.

Noch während sich Ihr künftig zu Betreuender in unserer Einrichtung befindet, beraten und schulen Sie ausgebildete Pflegetrainerinnen – und bereiten Sie so auf Ihre künftige Aufgaben vor. Hier lernen Sie den richtigen Umgang mit Ihrem Angehörigen im Alltag zu Hause und werden auf besondere Situationen und Umstände vorbereitet.

Diese professionelle Anleitung können Sie auch noch bis zu sechs Wochen nach der Entlassung Ihres Angehörigen in Anspruch nehmen – und sich von unseren Pflegetrainer*Innen bei Ihnen zu Hause beim Einsatz von Pflegetechniken und Pflegehilfsmitteln zur Hand gehen lassen.

Am wichtigsten ist in diesem Zusammenhang jedoch die tägliche Beziehungsarbeit, die Sie und alle im direkten Umfeld eines psychisch kranken Menschen Beteiligten rund um die Uhr leisten müssen. Gerade bei Menschen mit Depressionen und demenziellen Erkrankungen ist es notwendig, ihnen durch eine feste Struktur die Teilhabe am täglichen Leben zu ermöglichen. Das erfordert insbesondere dann einen enormen Einsatz, wenn sich die Patienten mit fortschreitender Erkrankung verändern oder nicht mehr wie gewohnt reagieren.

Deshalb arbeiten unsere Trainer*Innen mit Ihnen gemeinsam ein Konzept für die individuellen Bedürfnisse Ihres Angehörigen aus. Dieses soll Sie dafür sensibilisieren, auf welche Anzeichen Sie im Alltag besonders achten sollten und wie Sie mit den speziellen Situationen besser umgehen können.