Psychiatrische Institutsambulanz

Liebe Patientinnen und Patienten, Angehörige und Interessierte,

schön, dass Sie sich für unser Angebot interessieren. Um die Versorgung auch im Südkreis Hildesheim sicherzustellen, betreibt das AMEOS Klinikum Hildesheim seit 2013 eine Außenstelle am Standort Alfeld.

Die Therapiestation befindet sich auf der Ebene 2 in den Räumlichkeiten des AMEOS Klinikums Alfeld, von wo aus die Patienten und Besucher  den weiten Blick über die Stadt Alfeld und das Leinetal genießen können. Das gesamte Haus ist modern eingerichtet und verfügt über eine High-Tech-Ausstattung. Hinzu kommt ein motiviertes Team aus Medizinern und Pflegekräften.

Unsere Zusätzlichen Leistungen kennzeichnen sich durch vielfältige Kontakte zu anderen sozialen Institutionen im Raum Alfeld und Hildesheim so wie durch die Vernetzung mit dem AMEOS Klinikum Hildesheim. Wir arbeiten in enger Kooperation mit Ämtern, niedergelassenen Ärzten sowie den verschiedenen komplementären Einrichtungen des Sozialpsychiatrischen Verbundes.

Öffnungszeiten:

Mo 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi  14:00 - 16:00 Uhr
Do 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Fr  08:00 - 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Die Telefonnummer der Anmeldung ist +49 5181 707 501

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Das Behandlungsteam

Das Team der Psychiatrischen Tagesklinik setzt sich multiprofessionell aus Fachärzten für Psychiatrie und Psychotherapie, Diplom-Psychologen, Sozialpädagogen, Pflegekräften, Ergotherapeuten und medizinischem Fachpersonal zusammen.

Verantwortlicher Oberarzt

Tobias Mann
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Anmeldung im Sekretariat:

Außenstelle Alfeld des AMEOS Klinikums Hildesheim
Tagesklinik der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Landrat-Beushausen-Str. 26
D-31061 Alfeld (Leine)
Tel. +49 5181 707 501
E-Mail: psy.31.psy@hildesheim.ameos.de  

Leistungsübersicht

Leistungsübersicht

Wer kann in der Psychiatrischen Institutsambulanz behandelt werden?

Die Psychiatrische Institutsambulanz des AMEOS Klinikums Hildesheim behandelt Patienten, die wegen der Art, Schwere und/oder Dauer ihrer psychiatrischen Erkrankung auf ein spezifisches Angebot angewiesen sind (Grundlage § 118, Abs. 1 und 2, Satz 1, SGB V). Außerdem versorgen wir nach Terminabsprache Patienten, die kurzfristig oder notfallmäßig einer Behandlung bedürfen oder unmittelbar aus dem stationären psychiatrischen Bereich kommen, andere Behandlungsalternativen aber erst mittel- oder langfristig beginnen können.

Das Behandlungsangebot

  • Medizinische und psychosoziale Diagnostik und Behandlung
  • Akute psychiatrische Notfallbehandlung in Krisensituationen
  • Verkürzung der Verweildauer durch vorstationäre Diagnostik und Behandlung
  • Psycho- und sozialtherapeutische Einzel- und Gruppentherapie
  • Aufbau und Förderung von alltags- und lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Tagesstrukturierende und sinngebende Therapiemaßnahmen
  • Psychoedukation
  • Ergotherapie, speziell „Cogpack“
  • umfassende Rehabilitation
  • Sozialtherapeutische Hilfestellungen
  • Erhalt sozialer Absicherung
  • Erhalt oder Wiederherstellung einer eigenständigen Wohnsituation
  • Erhalt und Erreichen der Arbeitsfähigkeit
  • aufsuchende Hilfe, u. a. Hausbesuche
  • Verordnung von häuslicher Krankenpflege
  • Anregung einer gesetzlichen Betreuung

Unser Behandlungsrahmen

In der Regel erfolgt die Zuweisung durch Ihren Hausarzt, Nervenarzt oder einen anderen niedergelassenen Arzt. Es ist auch möglich, aus dem stationären oder teilstationären Bereich des Krankenhauses Terminabsprachen zur Weiterbehandlung in der Institutsambulanz zu treffen. An Behandlungsformen stehen u. a. Einzel- und Gruppengespräche, Vermittlung tagesstrukturierender Maßnahmen, Training zum (Wieder-)Erwerb sozialer Kompetenzen, ambulante Ergotherapie, beratende Unterstützung bei sozialen Problemen und medikamentöse Therapie zur Verfügung.