Patienten-Besuchsverbot im AMEOS Klinikum Alfeld

AMEOS Physiotherapiepraxis und Praxen im Klinikum weiter zugänglich

Ab sofort gilt im AMEOS Klinikum Alfeld ein Besuchsverbot für Angehörige von Patienten. Die Physiotherapiepraxis im AMEOS Klinikum Alfeld sowie die Praxen im AMEOS Klinikum bleiben weiterhin für Patient*innen geöffnet.

Vor dem Hintergrund aktuell stark ansteigender Corona-Fallzahlen und der Ausrufung des Landkreises Hildesheim als Corona-Risikogebiet, wird die Besuchsregelung im AMEOS Klinikum Alfeld erneut angepasst. 

„Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Gleichzeitig steht der Schutz unserer Patient*innen und Mitarbeitenden an erster Stelle. Wir bedanken uns für das Verständnis vieler Angehöriger, die mit Abwesenheit ihre Fürsorge für ihre erkrankten Angehörigen im Moment am besten ausdrücken können“, betont der Ärztliche Direktor Dr. Rudolf Kosiek.

Der Zutritt für Besucher, die erkrankte Angehörige besuchen möchten, ist nur in besonderen Ausnahmefällen möglich und ist vorab bei den behandelnden Ärzten telefonisch anzufragen. Der Einlass in das AMEOS Klinikum Alfeld erfolgt nur über den Haupteingang und wird entsprechend dokumentiert. 

Die AMEOS Physiotherapiepraxis sowie alle anderen Praxen im AMEOS Klinikum Alfeld bleiben als wichtigen Einrichtungen des Gesundheitswesens weiterhin geöffnet und führen die medizinisch notwendigen Behandlungen von Patient*innen weiterhin uneingeschränkt fort. Der Zugang für diese Patient*innen ist jederzeit gewährleistet. 

Wie gewohnt ist eine entsprechende Beantwortung von Gesundheitsfragen sowie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie das Halten von Abstand zu anderen Personen im Krankenhausgebäude zwingend vorgeschrieben. 

Wir bedanken uns für ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihre Krankenhausleitung des AMEOS Klinikums Alfeld