03.05.2022  | AMEOS Klinikum Hildesheim

Prof. Dr. Detlef E. Dietrich zum Top Mediziner in der Stern-Ärzteliste empfohlen

Gleich in der ersten Veröffentlichung der Stern-Ärzteliste erreichte Prof. Dr. med. Detlef E. Dietrich, Ärztlicher Direktor im AMEOS Klinikum Hildesheim eine Empfehlung als Top Mediziner. Innerhalb eines mehrstufigen Auswahlprozesses wurden dabei 4000 Medizinerinnen und Mediziner aus über 100 Fachbereichen empfohlen, welche eine besonders hohe Reputation genießen, von Patientinnen und Patienten besonders geschätzt werden oder sich beim Verfassen von Leitlinien oder Publikationen engagieren. Im Bereich „Psyche“ wurde Professor Dietrich insbesondere auf dem Gebiet der Behandlung von Depressionen empfohlen.

Die Stern-Ärzteliste ist erstmals erschienen und unter dem Titel „Gute Ärzte für mich“ zu finden. Das Magazin stellt dabei Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammen und hilft somit Betroffenen und Angehörigen die richtige Ansprechperson für ihre gesundheitlichen Beschwerden zu finden.

Auch das Nachrichtenmagazin Focus veröffentlicht jährlich eine Ärzteliste. Die Focus-Ärzteliste stützt sich dabei vor allem auf die Empfehlungen anderer Ärztinnen und Ärzte sowie auf die Bewertung durch Patientinnen und Patienten. Darüber hinaus fließen Empfehlungen von Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen sowie Umfragen bei medizinischen Fachgesellschaften, wissenschaftliche Publikationen sowie die Patientenzufriedenheit ein. Nur Ärztinnen und Ärzte mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen werden auf solchen Ärztelisten empfohlen. Im vergangenen Jahr wurde Professor Dietrich bereits zum elften Mal in Folge als Top Mediziner im Bereich Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in der Behandlung von Depressionen in der Focus-Ärzteliste empfohlen. „Ich freue mich sehr, dass ich nun auch auf der ersten Ärzteliste des Stern-Magazins zu finden bin“, sagt Prof. Dr. Detlef E. Dietrich.

Prof. Dr. med. Detlef E. Dietrich ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Nach dem Studium der Medizin arbeitete er zunächst in neurologischen Kliniken und langjährig in leitenden Funktionen in der Psychiatrie der Medizinischen Hochschule Hannover. Die Lehrberechtigung für das Studienfach Psychiatrie und Psychotherapie erhielt er 2001 und eine außerplanmäßige Professur an der Medizinischen Hochschule Hannover 2006. Seine Forschungsschwerpunkte fokussierten sich auf Bereiche der Neuropsychologie und Neurophysiologie der Emotions/Kognitions-Kopplung sowie biologischer Faktoren in der Ätiopathogenese affektiver Erkrankungen. Seit 2006 ist Prof. Dietrich Mitglied des Zentrums für Systemische Neurowissenschaften Hannover. 2009 erhielt er eine Gastprofessur an der James Cook University Townsville, Australien. Seit 2004 ist er Repräsentant der European Depression Association für Deutschland und war von 2007 bis 2009 Koordinator des Bündnisses gegen Depression in der Region Hannover. Von 2009 bis 2013 war er bereits Ärztlicher Direktor im AMEOS Klinikum Hildesheim. Seit 2011 leitet er das Referat der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde mit der Referatsbezeichnung „Psychische Störungen in der hausärztlichen Versorgung“. Seit 2018 ist er Mitglied des Landesfachbeirats Psychiatrie Niedersachsen.