16.03.2020  | AMEOS Klinikum Kaiserstuhl

Coronavirus: Aktualisiertes Besuchs- und Aufnahmeprozedere

Um die Verbreitung des Corona-Virus in Deutschland einzudämmen, hat die Krankenhausleitung in Absprache mit den örtlichen Behörden entschieden, vorübergehend Patientenbesuche von Angehörigen, Bekannten oder anderen Dritten nur im Notfall zu gestatten.

Um abzuklären, ob es sich um eine solche Notfall-Ausnahme handelt, bitten wir bei geplanten Besuchen um eine vorherige Kontaktaufnahme mit unserer Telefon-Zentrale unter der +49 76628110. Die Maßnahme soll dafür sorgen, dass eine mögliche Ansteckungsgefahr von außen in das Krankenhaus hinein verhindert wird. Derzeit gibt es in unserem Haus weder Verdachts- noch bestätigte Corona-Virusfälle. Das gesamte Behandlungsteam arbeitet sehr routiniert und geht mit der aktuellen Situation höchst professionell um.

Aufgrund unseres Behandlungsschwerpunktes für Altersmedizin mit hochbetagten, multimorbiden, immungeschwächten und diesbezüglich extrem vulnerablen Patienten sehen wir uns in Würdigung der aktuell aus Italien, Spanien und Frankreich eingehenden Meldungen zum Schutz unserer Patienten im Besonderen veranlasst, prophylaktisch bis auf Weiteres für alle Patienten eine Covid19-Virusinfektion vor einer stationären Behandlung hier im Krankenhaus auszuschließen. Zuweisende medizinische Einrichtungen bitten wir mittels nachweislicher Testung Covid-19 auszuschließen und das negative Testergebnis den Anmeldeunterlagen beizufügen.  

Oberstes Ziel dieser Maßnahme ist es, als Gesundheitseinrichtung aktiv dabei mitzuwirken, eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland so gut wie möglich einzudämmen, die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten sicherzustellen und weiterhin einen reibungslosen Betrieb des Krankenhauses im Sinne unseres Schwerpunktes für Altersmedizin zu gewährleisten.

Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen vor allem Gesundheit.