Persönlichkeitsstörungen (Borderline)

Die primären Therapieziele, auf welche sich unsere Patienten und unsere Therapeuten festlegen, sind:

  • Das Verringern von Suizidalität und
  • von selbstschädigenden und selbstgefährdenden Verhaltensweisen, welche eine Verlängerung des stationären Aufenthaltes nötig machen.
  • Die Verbesserung und Erweiterung von Fähigkeiten zur Lebensbewältigung und der eigenverantwortlichen Verbesserung der Lebensqualität.

Eine tiefgreifende und eigenmotivierte Veränderungsbereitschaft ist Voraussetzung für die Teilnahme an dieser durch tägliche selbständige Übungen für die Patienten anspruchsvollen Therapie. Ziel ist die Entwicklung von Fähigkeiten zur Regulation von Stimmungsschwankungen, eine Erhöhung der Spannungs- und Frustrationstoleranz sowie die Fähigkeit zur Achtsamkeit für sich und andere.               

Therapie

Therapie

Zur Behandlung von chronisch suizidalen Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen wurde von Marsha Linehan die dialektisch-behaviorale Therapie (DBT) entwickelt. Sie geht von einem biopsychosozialen Entstehungsmodell aus und arbeitet mit kognitiv-behavioralen Behandlungsmustern und gezieltem Fertigkeitstraining. Das Fertigkeitstraining wurde konzeptuell in das integrative tiefenpsychologische Gesamtkonzept etabliert. Es beinhaltet die Module:

  • Achtsamkeit
  • Zwischenmenschliche Fertigkeiten
  • Umgang mit Gefühlen
  • Stresstoleranz