Patienteninformationen

Antrag und Kostenübernahme

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihrem Antrag auf eine Rehabilitationsmaßnahme und bei der Klärung der Kostenübernahme.

         ⇒  Unser Patientenmanagement: +49 8571 985 112

Ausführliche Informationen über das Antragsverfahren und die Kostenübernahme einer Rehabilitationsmaßnahme finden Sie im Wegweiser zu Ihrer Rehabilitation.

Der Behandlungsablauf

Der Behandlungsablauf

Am Aufnahmetag melden Sie sich bitte an der Rezeption. Unser Serviceteam nimmt in einem Aufnahmegespräch Ihre Daten auf und erklärt Ihnen den Ablauf Ihres Aufenthaltes und Ihrer Behandlung. Zudem informieren wir Sie über alles Wissenswerte für einen angenehmen Reha-Aufenthalt. Ein erstes Gespräch mit dem jeweiligen Aufnahmearzt ermöglicht das gegenseitige Kennenlernen und gibt Ihnen Antwort auf erste Fragen. Im Gespräch mit Ihrem Bezugsarzt und -therapeuten wird Ihr Behandlungsplan mit den Zielen erstellt, der individuell auf Sie Bedürfnisse abgestimmt ist.

Essen

Essen

Die richtige Ernährung ist Teil unseres Behandlungskonzeptes und unser Küchenteam hat Spaß daran für Sie gesund, abwechslungsreich und schmackhaft zu kochen.

Zum Frühstück und Abendessen gibt es in unserem Speisesaal jeweils ein reichhaltiges Buffet. Mittags bieten wir drei Menüs und ein vegetarisches Essen an, dazu kommen die ärztlich verordneten Diät- und Sonderkostformen. Die für Sie passenden Beilagen können Sie an unserer Salatbar selbst zusammenstellen. Unsere Diätassistentinnen unterstützen Sie gerne bei Ernährungsfragen.

Koffer-Packliste

Koffer-Packliste

Haben Sie Fragen zur Koffer-Packliste? Wir beraten Sie gerne.

Unser Patientenmanagement: +49 (0)8571 985 112

Dokumente

  • Versicherungskarte
  • Personalausweis, Kinderausweis
  • Allergiepass, Impfpass
  • Medizin. Ausweise (z. B. Schrittmacher, Marcumar, Stoma)

Medikamente

Für eine lückenlose Medikamenteneinnahme bringen Sie bitte Ihre eigenen Medikamente für ca. sechs Tage mit. Während Ihres Aufenthaltes erhalten Sie ggf. wirkungsgleiche Substanzen aus unserer hauseigenen Medikamentenliste. Manche Medikamente sind aufgrund ihres Preises nicht im Tagessatz der Klinik enthalten. Dazu gehören z.B. Immunsuppressivum Cicolsporin, Interferon, Certican, Zytostatika. Wenn Sie solche Medikamente einnehmen, bringen Sie bitte die ausreichende Menge für den gesamten stationären Aufenthalt mit.

Bei Fragen unterstützen wir Sie gerne mit unserer Medikamenten-Hotline: +49 8571 985 121.

Bekleidung

  • Ausreichend bequeme Oberbekleidung
  • Wetterfeste Kleidung
  • Nachtwäsche, Unterwäsche
  • Strümpfe/Socken
  • Wollsocken und rutschfeste Socken bzw. Gymnastikschuhe für Therapien
  • Trainingsanzug
  • Bademantel
  • Badebekleidung
  • Hausschuhe
  • Badeschuhe
  • Wanderschuhe
  • Turnschuhe mit heller Sohle

Sonstiges

  • Brille, Hörgerät
  • Handseife
  • Kosmetikartikel, Zahnprothese-Pflegemittel, Waschlotion
  • Nähzeug
  • Rasierutensilien
  • Föhn
  • Saunatuch
  • Hand- und Badetuch
  • Nordic Walking Stöcke
  • Bodenmatte für die Freizeit
  • Nackenrolle, Keilkissen, falls Sie diese benötigen
  • Lektüre
  • Handarbeiten
  • Schreibzeug
  • Wecker und ev. Radio
  • Waschmittel (wenn Sie die Waschmaschinen im Klinikum benutzen möchten)
  • im Sommer: Picknickdecke

Das steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung

  • Handtücher und Badetücher
  • Blutzuckermessgeräte für Diabetes-Patienten
  • Bügeleisen und Bügelbrett

Gebührenpflichtig:

  • Thermoskanne, Tasse, Trinkglas, Wolldecke (Kaution: 30 €)
  • Spezielle Trinkflasche für kostenfreies Quellwasser aus unserem Hausbrunnen (Gebühr: 2,50 €)
  • Münz-Waschmaschinen und -trockner
Sozialdienst

Sozialdienst

Unsere Fachkräfte im Sozialdienst der AMEOS Klinika Inntal arbeiten in enger Abstimmung mit dem  Bezugstherapeuten bzw. Bezugsarzt. Sie klären gemeinsam mit dem Rehabilitanden die häusliche und berufliche Situation und beraten bei sozialrechtlichen Fragen und Anliegen.

Alle neu angereisten Rehabilitanden erhalten einen ersten Beratungstermin beim Sozialdienst, um Fragen rund um die Arbeitsplatzsituation zu klären und allgemein sozialrechtliche Fragen zu besprechen. Bei Bedarf werden weitere Termine in Absprache mit den Rehabilitanden vereinbart. Dies geschieht sowohl durch die Sozialdienstmitarbeiter als auch durch die Bezugstherapeuten.

Die Terminierung erfolgt nach Anreise und Aufnahme innerhalb der ersten Woche durch die Therapieplanung.

Ein besonderes Angebot stellt MBOR dar (Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitationsmaßnahme), bei welcher der Sozialdienst in Form von zwei Gruppenangeboten mitwirkt.

In der Sozialrechtlichen Gruppe, die 14tägig stattfindet, erläutern wir Maßnahmen und Angebote der DRV wie z.B. SWE, LTA und EMR.

Des Weiteren gibt es das Angebot der Gruppe Konflikte am Arbeitsplatz, die sich an Rehabilitanden mit Konflikten und Mobbingerfahrungen am Arbeitsplatz richtet. In der Gruppe werden die Unterschiede zwischen Konflikten und Mobbing erläutert sowie Strategien zum Umgang mit derartigen Situationen thematisiert. 

Eine Woche vor Entlassung nehmen die Rehabilitanden an der sogenannten Nachsorgegruppe teil. Diese wird durch die Therapieplanung verordnet und ist einmalig.

Hier erhalten die Patienten alle relevanten Informationen in Bezug Nachsorge- und Unterstützungsangebote. Im Anschluss haben die Patienten die Möglichkeit die Verordnung für Irena, Psyrena und Rehasport bei entsprechender Indikation durch ihren Bezugsarzt bzw. Bezugstherapeuten zu erhalten.

 

Unser Sozialdienstteam:

Frau Judith Pientka                         Station S1 – deutschsprachige Rehabilitanden und Station A1

Frau Selda Sahin                             Station S1 – türkischsprachige Rehabilitanden und Station A2

Herr Thomas Sigg-Schräpler          Station S4 und MBOR Beauftragter

 

Ihr Weg zu uns:

Unser Sozialdienst befindet sich im Auerhaus direkt neben dem Klinikum, in der 2. Etage.

Kindertagesstätte für Begleitkinder

Kindertagesstätte für Begleitkinder

Unsere klinikinterne Kinder- und Jugendtagesstätte arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz. Jedes Kind hat das Recht auf seinen eigenen Entwicklungszeitraum und auf sein individuelles Tempo. Unser Ziel dabei ist es, jedes einzelne Kind individuell zu begleiten und zu fördern. Die Kinder werden in 3 Gruppen betreut:

  • Bärchengruppe (Kinder bis 4 Jahre)
  • Skatergruppe (Kinder von 4-8 Jahren)
  • Jugendgruppe (Kinder und Jugendliche ab der 3. Klasse bis 16 Jahre)

Die Öffnungszeiten der Kinderbetreuung sind nach den Therapiezeiten der Eltern ausgerichtet. Die Tagesstätte ist von Montag bis Freitag jeweils bis 16:00 Uhr geöffnet, im Bedarfsfall bis 17:00 Uhr. Begleitkinder, die bereits schulpflichtig sind, werden in den örtlichen Schulen unterrichtet. Folgende Schularten gibt es in Simbach am Inn:

  • Grund- und Mittelschulen
  • Realschule
  • Gymnasium
  • Schule zur individuellen Lernförderung

Nachmittags wird von unserem Team eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Ab 18:00 Uhr sowie an den Wochenenden gibt es verschiedene Freizeitangebote, die Sie und Ihre Kinder gemeinsam wahrnehmen können:

  • Eltern-Kind-Schwimmen
  • Kreative Angebote
  • Ausflüge
  • Wanderungen
  • Kinderdisco
  • Kinderschwimmkurs
  • u.a.