27.09.2017

Spende von 500 kg Tonerde an die AMEOS Klinika Inntal

Petra Mayer aus Simbach am Inn spendete 500 kg Tonerde an die psychosomatischen AMEOS Klinika Inntal. Der Materiallieferant für ihre Keramikwerkstatt Ton Inn Ton hatte versehentlich sogenannten Schulton geliefert. Dieser ist für das Kneten mit den Händen ideal, aber für das Arbeiten mit der Töpferscheibe nicht geeignet. Die Beiden vereinbarten, dass Petra Mayer die Tonerde spendet und der Händler neue Ware liefert. Damit ersparte er sich die Kosten für den Rücktransport und gleichzeitig diente es einem guten Zweck. „Ich fahre jeden Tag am Klinikum vorbei und immer wieder lassen Patienten von dort ihre Tonarbeiten bei mir brennen. Für mich war sofort klar, wer den Ton erhält“, erklärt die Spenderin Petra Mayer.

Die Krankenhausleitung und Hans Mooren, Leiter des Bereichs Gestaltungstherapie in den AMEOS Klinika Inntal, freuen sich sehr über diese großzügige Zuwendung und danken Petra Mayer für ihre Spende. Die 500 kg Ton decken nahezu den Jahresbedarf für die Einzel- und Gruppenarbeit mit den Patienten ab.

Die Gestaltungstherapie gehört in den AMEOS Klinika Inntal neben anderen Kreativmethoden, den psychotherapeutischen Einzelgesprächen und Gruppentherapien, körperbezogenen Methoden, realitätsbezogener Soziotherapie und diversen Entspannungsverfahren zum Therapiespektrum für die Behandlung von Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen. Gestaltungstherapeut Hans Mooren: „Meine Erfahrung ist, dass alle Kinder und Erwachsenen gerne mit Ton arbeiten. Sie können dabei ihre Gefühle symbolisch in einer Skulptur zum Ausdruck bringen und diese werden in einem anschließenden tiefenpsychologischen Gespräch reflektiert und bewusst gemacht. Dieser Prozess ist ein wichtiger Baustein im gesamten Behandlungsplan.“