26.03.2018

Nur schlecht drauf oder schon krank?

Die AMEOS Klinika Inntal informieren ab April 2018 mit einer Veranstaltungsreihe über psychosomatische Erkrankungen und deren erste Anzeichen. Ärzte und Therapeuten vermitteln dabei, für den medizinischen Laien verständlich formuliert, geeignete Präventionsmaßnahmen und moderne medizinisch-therapeutische Behandlungsmöglichkeiten und wie man am Beginn einer psychosomatischen Erkrankung noch selbst wirksam gegensteuern kann. Die Auftaktveranstaltung findet am 19. April 2018 statt. Dr. med. univ. Margarete Liebmann, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefärztin im AMEOS Klinikum Inntal für die Transkulturelle Akutstation, referiert zum Thema „Nur schlecht drauf oder schon krank?“ Die Expertin stellt in ihrem Vortrag die Diagnose und Behandlung von Stimmungsstörungen, wie bspw. Depressionen, in den Mittelpunkt. Im Anschluss haben die Teilnehmenden ausreichend Möglichkeit Fragen zu stellen.

„Depressive Störungen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Schätzungen zufolge leiden weltweit inzwischen circa 350 Millionen Menschen unter einer Depression. Bis zum Jahr 2020 werden Depressionen oder affektive Störungen laut Weltgesundheitsorganisation weltweit die zweithäufigste Volkskrankheit sein“, informiert das Bundesministerium für Gesundheit auf seiner Homepage. „Wir betrachten es als unsere Aufgabe, ergänzend zu der medizinisch-therapeutischen Versorgung unserer Patienten, Aufklärungsarbeit zu leisten und die Öffentlichkeit für solche Erkrankungen zu sensibilisieren“, erklärt Krankenhausdirektorin Barbara Nußbaumer. „Deshalb bieten wir diese Veranstaltungsreihe an und engagieren uns im Bündnis gegen Depressionen Rottal Inn als Gründungs- und Vorstandsmitglied mit Fachvorträgen.“

Veranstaltung: Nur schlecht drauf oder schon krank?

Ort: AMEOS Kliniken Inntal, 84359 Simbach/ Inn, Jakob-Weindlerstr.1, 1. Etage, Konferenzraum

Termin: 19.04.2018, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Besucher können die Mitarbeiterparkplätze am Klinikum nutzen.